BusinessPartner PBS

PaperlinX erhält Kaufangebot

Die Muttergesellschaft der Deutschen Papier, die australische PaperlinX hat ein Kaufangebot einer Private-Equity-Gesellschaft erhalten.

Die PaperlinX in Victoria, Australien bezeichnete das Angebot der Kapitalbeteiligungsgesellschaft selbst als „unvollständig, vorläufig, von Bedingungen abhängig und unverbindlich“. Außerdem lägen mehrere Vorschläge zum Kauf von Teilen der Gruppe vor. All diese Angebote würden gegenwärtig überprüft, teilte PaperlinX mit. Das Unternehmen erwartet für das erste Halbjahr einen Verlust von 26 Millionen australischen Dollar, dies entspricht rund 20,5 Millionen Euro. Das Handelsumfeld und die wirtschaftlichen Umstände hätten sich weiter verschlechtert, insbesondere in den europäischen Märkten, hieß es bei PaperlinX. Das Unternehmen setzt sein Restrukturierungsprogramm fort, um Kosten zu senken. Allerdings reichten die positiven Effekte nicht aus, um die Folgen des schwachen Marktumfelds wettzumachen.

Kontakt: www.paperlinx.com, www.deutsche-papier.de

Verwandte Themen
Alexander Maier
Alexander Maier folgt auf Ernesto Schmutter weiter
Mike Gärtner, Papyrus Deutschland
Papyrus erschließt neue Umsatzquellen weiter
Im Rahmen seines ISE-Auftritts präsentiert Comm-Tec auch die Displays von BlueCanvas, die mit einer Tiefe von nur 13,9 mm extrem schlank sind.
Comm-Tec erweitert Präsenz auf der ISE weiter
Zu sehen beim „Tag der offenen Tür“ in Krefeld – die neuen „Big Pads“ von Sharp.
Medium informiert über AV-Trends weiter
Der Distributor Adveo France verkauft sein Lager in Compans. Bis Ende 2018 soll ein neues Logistikcenter in Betrieb genommen werden. (Bild: Adveo)
Adveo verkauft Lagerstandort in Frankreich weiter
Die paperCompetence-Gruppe erhält Verstärkung (Monitor: Thinkstockphotos 166011575)
Großhändler Römhild verstärkt paperCompetence-Gruppe weiter