BusinessPartner PBS
Antalis will zum Jahreswechsel die Preise für sämtliche Produkte erhöhen.
Antalis will zum Jahreswechsel die Preise für sämtliche Produkte erhöhen.

Markt für Büropapier: Antalis geht bei Preiserhöhungen mit

Der Papiergroßhändler Antalis hat – nach den Ankündigungen von Papyrus und Papier Union – ebenfalls Preiserhöhungen zum Jahreswechsel angekündigt.

Antalis hebt zum 1. Januar 2016 im Bereich der gestrichenen und ungestrichenen Qualitäten die Preise an. Büropapiere, aber auch grafische Formate und Rolle werden je nach Qualität bis zu acht Prozent teurer. „Nachhaltig steigende Preiserhöhungen von Antalis Vorlieferanten zwingen den Papiergroßhändler im Jahr 2016 zu Preisanpassungen“, teilte das Unternehmen in Frechen dazu mit.

Die Höhe der Preiserhöhungen teilte der Großhändler nicht mit. Die Änderungen treten zum 1. Januar 2016 in Kraft. „Die Preiserhöhung unserer Vorlieferanten lassen uns leider keine weiteren Freiräume bei der Preisgestaltung unserer Produkte,“ erklärt Herbert Geis, Commercial Director bei Antalis.

Kontakt: www.antalis.de 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Papiergroßhändler Papier Union reagiert auf die höheren Preise seiner Lieferanten.
Preiserhöhung auch bei Papier Union weiter
Auch in diesem Jahr kamen wieder rund 500 Besucher zur Systeam-Hausmesse Inform nach Bamberg.
Systeam-Hausmesse lockt über 500 Besucher weiter
Ralf Megerlin ist neuer Vertriebsleiter bei gebos.
Ralf Megerlin wird Vertriebsleiter bei gebos weiter
Adveo sieht das laufende Geschäftsjahr als ein Jahr der Transformation und der strategischen Neuausrichtung.
Adveo reduziert Schuldenstand weiter
Die Ausgezeichneten (von links): Burkhard Exner (Bürgermeister der Stadt Potsdam), Dr. Heide Naderer (Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal), Prof. Dr. Susanne Menzel (Vizepräsidentin der Universität Osnabrück), Dr. Judith Marquardt (Beigeordnete der Stad
Rekord bei Recyclingpapierquote weiter
Mit seinem neuen CSR-Report hat sich der Papiergroßhändler Antalis ambitionierte Ziele gesetzt.
Antalis setzt weiter auf Nachhaltigkeit weiter