BusinessPartner PBS
Jaime Carbó, CEO der Adveo Group, hat bei einem Meeting in Madrid vor Lieferanten über die geplanten Veränderungen bei Adveo informiert.
Jaime Carbó, CEO der Adveo Group, hat bei einem Meeting in Madrid vor Lieferanten über die geplanten Veränderungen bei Adveo informiert.

Umbau: Adveo präsentiert Pläne vor Lieferanten

Adveo hat sich in Madrid zu einem eigens einberufenen Meeting mit mehr als 80 Lieferanten getroffen, um seinen neuen strategischen Plan vorzustellen.

Diese neue strategische Plan werde zu einer vollständigen Umwandlung des aktuellen Geschäftsmodells der Gruppe führen, teilte das Unternehmen mit: Adveo soll sich von einem traditionellen Großhändler zu einer Europäischen Plattform für Arbeitsplatz-Lösungen entwickeln. Während der Veranstaltung wurden die laufenden Restrukturierungsmaßnahmen erklärt und auch die Veränderungen, die mit dem neuen Geschäftsmodell verbunden sind, und wie diese Veränderungen in jedem Land umgesetzt werden. Jaime Carbó, CEO der Adveo Group, hob hervor, dass „dieses neue Modell eine breitere Palette von Möglichkeiten für einen sich ständig verändernden Markt eröffnet“.

Kontakt: www.adveo.com 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Der Großhändler Antalis kündigt höhere Preise für Papierprodukte und Verpackungen an.
Preiserhöhungen für Papiere und Verpackungen angekündigt weiter
Mit der „BIC 4 Color“-Familie hat BIC einen Treffer gelandet: Das Unternehmen meldet steigende Umsatzzahlen in seiner Sparte „Bürobedarf“.
BIC auf Wachstumskurs weiter
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Bei Fellowes Brands wird John Watson die Leitung in Europa übernehmen.
John Watson neuer Europa-Chef bei Fellowes weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter