BusinessPartner PBS

Ingram Micro erweitert MPS-Portfolio mit Print Audit

Durch eine Kooperation mit Print Audit erweitert Ingram Micro sein Managed Print Services (MPS)-Portfolio mit Lösungen für Analyse und Management von Druckinfrastrukturen sowie MPS-Schulungen.

Mit seinen Lösungen biete Print Audit einen guten Einstieg ins Thema MPS, findet Renke Krüger, Director Peripherals bei Ingram Micro.
Mit seinen Lösungen biete Print Audit einen guten Einstieg ins Thema MPS, findet Renke Krüger, Director Peripherals bei Ingram Micro.

Ab sofort können Fachhändler über Ingram Micro die Produkte von Print Audit, die in der DACH-Region von Off Script vertrieben werden, beziehen. Als einer der führenden Entwickler von Printer und Device Management Software bietet Print Audit herstellerübergreifende Lösungen zur Analyse, Fernwartung und Verwaltung von Output-Systemen.

Erstes Produkt im Sortiment von Ingram Micro ist der Druckkosten-Analyse-Scanner „RAK“ (Remote Assessment Key), mit dem in wenigen Sekunden sämtliche Netzwerksysteme erfasst und Zählerstände, Tonervorräte und IP-Adressen sowie die gesamte Druckkostenverteilung ermittelt werden können. Neben Standard-Report können mit „RAK“ auch individualisierte Analysen erstellt werden. So lassen sich individuelle Angebote zur Kostenoptimierung in kurzer Zeit professionell erstellen.

„Print Audit ermöglicht eine einfache und kostensparende Netzwerkanalyse“, erklärt Renke Krüger, Director Peripherals bei Ingram Micro. „Der ‚RAK’ ist eine gute Einstiegsmöglichkeit für jeden Fachhändler in das Thema MPS. Er ist einfach einzusetzen und deckt den ersten Baustein eines MPS-Konzepts ab – die Analyse einer Druckerlandschaft.“

Über weitere Produkte von Print Audit können Fachhändler per Fernabfrage auf das Druckernetzwerk ihrer Kunden zugreifen und Workflowanalysen erstellen. Die Software-as-a-Service-Lösung „My Device Portal“, die auf einer Cloud-Umgebung basiert, erlaubt eine zeitlich und räumlich unabhängige Kontrolle von Zählerständen, Fehlermeldungen und anderen Parametern. Über Störungen beim Endkunden werden Fachhändler nach Wunsch direkt per Mail informiert. Mit der Analyse-App „Audit2Map“ von Off Script können die über „My Device Portal“ oder „RAK“ bezogenen Daten auf einem Tablet-PC in einem Grundriss sichtbar gemacht werden.

Im Rahmen der Zusammenarbeit mit Ingram Micro bietet Print Audit zudem vielfältige Schulungsbausteine und Workshops rund um das Thema MPS an. Neben dem Einstieg mittels einer Output-Analyse über TCO-Berechnungen behandeln diese auch das Management von Infrastrukturen bis hin zur Entwicklung individueller MPS-Konzepte.

„Gerade bei Cloud-Anwendungen für Bürogeräte sehen wir viel Nachholbedarf und ein großes Wachstumspotenzial in Deutschland“, sagt Dr. Hans-Werner Stottmeister, Geschäftsführender Gesellschafter von OffScript. „Flottenmanagement und Druckkostenkontrolle ist heute für MPS-Lösungen genauso selbstverständlich geworden wie Apps für die Aufnahme von Druckerumgebungen im Gebäudegrundriss des Kunden“.

Kontakt: www.ingrammicro.de, www.off-script.com, www.printaudit.de

Verwandte Themen
Der Großhändler Antalis kündigt höhere Preise für Papierprodukte und Verpackungen an.
Preiserhöhungen für Papiere und Verpackungen angekündigt weiter
Verena von Oertzen
Verena von Oertzen verstärkt Medium-Team weiter
Kick-off mit den neuen Auszubildenden bei ALSO Deutschland: „langfristig erfolgreiches Engagement“
35 Auszubildende starten ins Berufsleben bei ALSO weiter
Björn Siewert
Siewert & Kau wächst weiter weiter
AV-Branchentreff Ende September: der „S14 Solutions Day“
Comm-Tec lädt zum "S14 Solutions Day" weiter
Thomas Veit
Thomas Veit sieht „klare Chancen für den Fachhandel“ weiter