BusinessPartner PBS

Devil nennt Details zum Börsengang

Der Brauenschweiger IT-Distributoren Devil hat erste Details zum geplanten Börsengangs bekannt gegeben. Nach derzeitigem Stand ist die Notierung der Aktien an der Frankfurter Börse für den 20. Mai geplant.

Im Rahmen des Börsengangs sollen voraussichtlich 2.85 Millionen Aktien ausgegeben werden. Die Preisspanne der Aktien will das Unternehmens am 7. Mai bekannt gegeben. Die Zeichnungsfrist beginnt dann voraussichtlich am 8. und endet am 14. Mai. Vom bevorstehenden Börsengang verspricht sich der Großhändler vor allem ein beschleunigtes Wachstum. „Der Sprung an den Kapitalmarkt eröffnet uns nun neue Chancen, unsere Marktposition in Europa zu festigen“, sagt der Vorstandsvorsitzende Axel Grotjahn.

Zur Expansionsstrategie zählt die Einbindung von Investoren, eine stärkere Zusammenarbeit mit IT-Systemhäusern, der Ausbau des Exportgeschäfts sowie der neuer Geschäftsbereich „IT-Logistics & Services“. Darüber hinaus ergänzen Zusatzleistungen wie Finanzierung, RMA-Abwicklung oder Marketing- und Vertriebsberatung das Leistungsspektrum. Im Zusammenhang mit dem erweiterten Geschäftsmodell stehen mittelfristig strategische Zukäufe und Allianzen auf dem Programm.

In den vergangenen Jahren erzielte die Devil mit seiner Strategie ein stetes Wachstum. Im Geschäftsjahr 06/07 erwirtschaftete die Gesellschaft Umsatzerlöse von rund 322 Millionen Euro und somit ein Plus von rund 6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (304 Mio. EUR). Zugleich steigerte Devil das EBIT von 0,7 Millionen Euro auf 2,0 Millionen Euro und erzielte eine Eigenkapitalrendite von über 20 Prozent. Rund 90 Prozent der Umsatzerlöse generierte der IT-Distributor in Deutschland.

Kontakt: www.devil.de

Verwandte Themen
Die Video Wall von LG besticht durch ihren sehr dünnen Rahmen.
Comm-Tec und LG kooperieren weiter
Bei Soennecken ist mittlerweile Pick-by-Light in der Kommissionierung im Einsatz. (Bild: Microsys)
Soennecken steigert Pickleistung um zwölf Prozent weiter
Dr. Benedikt Erdmann, Vorstandsprecher Soennecken eG
„Vermutlich kommt keiner ungeschoren davon“ weiter
Sabine Hammer, Vertriebsdirektorin bei Also Deutschland
Also optimiert Retourenhandling weiter
Mit Smartlift kann man Displays – zum Beispiel in Konferenz- und Meetingräumen – verschwinden lassen.
Comm-Tec wird Flatlift-Distributor weiter
Dr. Richard Scharmann, Vorstandsvorsitzender PBS Holding AG
„Zahlreiche Spieler mit angeschlagener Finanzstruktur“ weiter