BusinessPartner PBS

Assmann kooperiert mit Ingram Micro

Assmann Electronic und Ingram Micro arbeiten zusammen. Der Computerzubehörspezialist gewinnt so einen starken Vertriebspartner. Der Distributor profitiert von der Erweiterung seines Portfolios mit der Marke Digitus.

Ziel von Assmann ist es, mit Ingram Micro das Systemhausgeschäft mit den Netzwerk- und Peripherie-Produkten der Marke Digitus in Deutschland deutlich zu erweitert. Der Lüdenscheider Zubehörspezialist will mit seinen Netzwerk- und Peripherieprodukten den professionellen Fachhandel künftig noch umfangreicher adressieren. Ein starkes Argument für die Kooperation ist laut Assmann die hohe Marktabdeckung des Dornacher Grossisten. Ingram Micro verfügt laut der GfK-Marktstudie „Channel Survey IT Deutschland 2011/12“ über 60 Prozent Marktabdeckung in Deutschland.

Mit seinem neuen Vertriebspartner will Assmann die Verfügbarkeit seiner Produktpalette im Channel erhöhen aber auch neue Partner ansprechen. Für die gezielte Geschäftsentwicklung der Marke Digitus soll es bei Ingram Micro einen spezialisierten Ansprechpartner geben.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Ingram Micro einen starken Partner gewonnen haben, mit dem wir unsere Vertriebsaktivitäten nachhaltig ausbauen können“, erklärt Karola Bode, Geschäftsführerin Vertrieb und Marketing der Assmann Holding. „Es gibt noch viel Potenzial für Assmann, das wir gemeinsam mit Ingram Micro nutzen werden“, so Bode.

Kontakt: www.assmann.com, www.ingrammicro.de

Verwandte Themen
Der Großhändler Antalis kündigt höhere Preise für Papierprodukte und Verpackungen an.
Preiserhöhungen für Papiere und Verpackungen angekündigt weiter
Verena von Oertzen
Verena von Oertzen verstärkt Medium-Team weiter
Kick-off mit den neuen Auszubildenden bei ALSO Deutschland: „langfristig erfolgreiches Engagement“
35 Auszubildende starten ins Berufsleben bei ALSO weiter
Björn Siewert
Siewert & Kau wächst weiter weiter
AV-Branchentreff Ende September: der „S14 Solutions Day“
Comm-Tec lädt zum "S14 Solutions Day" weiter
Thomas Veit
Thomas Veit sieht „klare Chancen für den Fachhandel“ weiter