BusinessPartner PBS

Alka bietet Unterstützung der Neukundengewinnung

Neukundengewinnung ist aufwändig und teuer. Der Bürobedarfs-Großhändler Alka unterstützt mit einem durchdachten Direktmarketingkonzept seine Fachhandelspartner bei der Neukundenakquise.

Das vierstufige Konzept setzt nach eigenen Angaben auf „sauber kalkulierte Preise“ von 29 Cent pro Kontakt sowie eine mehrmalige direkte Ansprache, die das Angebot in den Köpfen der Empfänger verankern soll. Vier emotionale Stories sowie passende Give Aways sollen das Interesse der Zielgruppe wecken und das Image als kompetenter Ansprechpartner unterstreichen. Gegenüber dem Ankauf von Adressen bietet die Aktion für Fachhandelspartner den Vorteil, dass Rücklaufadressen ein für allemal den Händlern gehören und in deren Datenbank einfließen können. Durch eine Postleitzahlenselektion wird die lokale Stärke des Händlers genutzt und mit der Zustellung mit der Geschäftspost eine hohe Aufmerksamkeit hergestellt. Zudem können die Mailings mit dem eigenen Firmenaufdruck versehen werden. Aktionszeitraum für die Marketingaktion ist April bis Juli 2008.

Kontakt: www.pbs-alka.de

Verwandte Themen
Papyrus-Deutschland am Standort Ettlingen: Der Papiergroßhändler investiert in den Ausbau seines Produkt- und Serviceangebots.
Papyrus plant neuen Standort in Köln weiter
Logo von deutschepapier: Der Papiergroßhändler will seine Geschäftstätigkeit zur Mitte des Jahres einstellen.
deutschepapier zieht sich vom Markt zurück weiter
Die neue Wissensplattform www.think-digital.expert (Screenshot) von Ingram Micro informiert über Geschäftsmodelle rund um die digitale Transformation.
Ingram Micro launcht Infoplattform zur digitalen Transformation weiter
Internetexperte und Journalist Tim Cole
Tim Cole wird Keynote-Speaker der Also „Channel Trends+Visions“ weiter
Jetzt auch bei Despec im Programm: die Aktenvernichter von HSM (Bild: HSM-Messestand auf der Paperworld)
Despec nimmt HSM-Aktenvernichter ins Programm weiter
Mark Chlebek wird Leiter der Ingram Micro Pan EMEA Division
Robert Beck verlässt Distributor weiter