BusinessPartner PBS

PaperlinX Deutschland finanziert sich durch Factoring

Die zum PaperlinX-Konzern gehörende Deutsche Papier Vertriebs GmbH hat mit der Coface Finanz GmbH einen langfristigen Vertrag über die Finanzierung ihres Geschäftes mittels Factoring vereinbart.

Logo von PaperlinX-Deutschland
Logo von PaperlinX-Deutschland

Durch den Verkauf der Forderungen an Coface Finanz werden der PaperlinX-Deutschland die notwendigen Finanzmittel zur Umsetzung aller geplanten Geschäftsaktivitäten zur Verfügung stehen. Die Kunden der Paperlinx Deutschland werden durch diese Vereinbarung keine Veränderung in der Geschäftsbeziehung spüren, teilte der Papiergroßhändler in Augsburg mit. Nach der Eröffnung des neuen Lagerstandorts in Biebesheim, sei diese Maßnahme ein weiterer wichtiger Schritt, die Marktposition der PaperlinX Deutschland zu stärken, hieß es in einer heute veröffentlichten Mitteilung des Unternehmens.

Beim Factoring verkauft ein Unternehmen seine Forderungen aus Warenlieferungen und Dienstleistungen gegen seine Kunden fortlaufend an ein Factoringinstitut, definiert der Deutsche Factoring Verband das Factoring. Auf diese Weise erhalte das Unternehmen sofort Liquidität unmittelbar aus seinen Außenständen. Der Factor prüft vor Vertragsabschluss und fortlaufend die Bonität der Abnehmer und übernimmt im Rahmen eines vereinbarten Limits das volle Ausfallrisiko. Diese Form der Finanzierung wächst dabei quasi automatisch mit eventuell steigenden Umsätzen des Unternehmens mit, weshalb Factoring auch als „umsatzkongruente Finanzierungsform“ gilt.

Mit der durch Factoring erhaltenen sofortigen Liquidität könne sich ein Factoring-nutzendes Unternehmen zusätzlich Erträge im Einkauf beschaffen, weil Skonti und Sonderkonditionen genutzt werden können. Der von Factoringinstituten gesicherte Ausfallschutz (die so genannte Delkredereabsicherung) und laufend aktuelle Informationen über die Bonität der jeweiligen Abnehmer (die Debitoren) garantieren sichere Vertriebswege für factoringnutzende Unternehmen. Die Auslagerung des Forderungsmanagements sorge für administrative Entlastung gerade in mittelständischen Unternehmen, so der Factoring Verband weiter. Der Verkauf von Forderungen verkürzt die Bilanz und führt zu besseren Bilanzkennzahlen.

Kontakt: www.paperlinx.com

Verwandte Themen
Papyrus kündigt Preiserhöhungen zum 2. Januar an.
Auch Papyrus kündigt Preiserhöhungen an weiter
Sven Pelka
Sven Pelka wird Geschäftsführer Adveo Deutschland weiter
Thomas Veit
Thomas Veit erwartet anhaltende Konsolidierung weiter
Papier Union wird die Preise im gesamten Sortiment zu Jahresbeginn erhöhen.
Preiserhöhung bei der Papier Union weiter
"paper friends"-Auftritt - neues Multichannel-Konzept für den PBS-Fachhandel
Hofmann + Zeiher mit Onlineshop-Konzept für Händler gestartet weiter
Kooperation mit Komsa gestartet: Assmann-Firmensitz in Lüdenscheid
Assmann schließt Distributionsvertrag mit Komsa weiter