BusinessPartner PBS

Antalis und Arjowiggins rutschen weiter ins Minus

Die Firmengruppe Sequana mit den Sparten Papierproduktion (Arjowiggins) und Papiergroßhandel (Antalis) ist im vergangenen Jahr tiefer in die Verlustzone gerutscht.

Wie die Gruppe in ihrer Jahresbilanz mitteilte, hat sich der Verlust von 123 Millionen im Jahr 2012 auf 301 Millionen in 2013 erhöht – verursacht durch Wertberichtigungen bei Vermögenswerten sowie Restrukturierungskosten. Zugleich sind die Umsätze im Jahresvergleich um fast acht Prozent auf 3,3 Milliarden Euro gesunken. Die Gruppe will zum einen bei seiner Finanzierung restrukturieren: So ist für die Großhandessparte Antalis bis Ende 2014 ein Factoring-Programm geplant. Bei der Produktionssparte Arjowiggins ist der Verkauf beziehungsweise die Schließung der Werke Wizernes und Charvines in Frankreich vorgesehen. Man wolle die Positionierung des Herstellers bei Recyclingspapieren stärken und ihn unabhängiger vom Geschäft mit gestrichenen Standardmagazinpapieren machen, teilte das Unternehmen weiter mit.

Kontakt: www.arjowigginsgraphic.com; www.antalis.com; www.sequana.com

Verwandte Themen
Der Großhändler Antalis kündigt höhere Preise für Papierprodukte und Verpackungen an.
Preiserhöhungen für Papiere und Verpackungen angekündigt weiter
Verena von Oertzen
Verena von Oertzen verstärkt Medium-Team weiter
Kick-off mit den neuen Auszubildenden bei ALSO Deutschland: „langfristig erfolgreiches Engagement“
35 Auszubildende starten ins Berufsleben bei ALSO weiter
Björn Siewert
Siewert & Kau wächst weiter weiter
AV-Branchentreff Ende September: der „S14 Solutions Day“
Comm-Tec lädt zum "S14 Solutions Day" weiter
Thomas Veit
Thomas Veit sieht „klare Chancen für den Fachhandel“ weiter