BusinessPartner PBS

Alka forciert Kanzleibedarf

Seit Anfang Dezember hat der in Ahlten bei Hannover ansässige Großhändler Alka den neuen Sortimentsbereich „Kanzleibedarf“ ins Programm genommen.

Zur Vertriebsunterstützung ist bereits ein Themenwelten-Banner im Webshop der Kunden freigeschaltet. 110 Produkte in zwölf Farben sind dort in einem ersten Schritt als Ablagesystem für Rechtsanwaltskanzleien zusammengestellt. Das Ablagesystem wird unter dem Namen „actus“ geführt und ist zusammen mit Anwälten sowie Rechtsanwalts- und Notariats-Fachangestellten entwickelt worden. Die Serie besteht aus fünf Grundheftern, die in unterschiedlichen Ausführungen und Farben verfügbar sind. „Dadurch sind wir in der Lage, alle Ablageformen einer Kanzlei abzudecken“, bestätigt Alka-Geschäftsführer Holger Höltge die Zielrichtung. In den kommenden Wochen soll das Sortiment konsequent um weitere Artikel des speziellen, täglichen Bedarfs von Rechtsanwälten, Notaren, Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern erweitert werden.

Ab Frühjahr 2012 soll zudem ein neuer, eigenständiger 64-seitiger Flyer zur Verfügung stehen, der den Kanzleibedarf im Besonderen thematisiert. Mit dem Aufbau des neuen Sortiments will Alka einen Bereich aufgreifen, der bislang im wesentlichen von einem Spezial-Versender abgedeckt wird. Durch Aufnahme der „actus“-Produkte soll der PBS-Handel zukünftig alles liefern können, was in einer Kanzlei an Material benötigt wird, so die Intention von Alka.

Kontakt: www.pbs-alka.de

Verwandte Themen
Der Großhändler Antalis kündigt höhere Preise für Papierprodukte und Verpackungen an.
Preiserhöhungen für Papiere und Verpackungen angekündigt weiter
Verena von Oertzen
Verena von Oertzen verstärkt Medium-Team weiter
Kick-off mit den neuen Auszubildenden bei ALSO Deutschland: „langfristig erfolgreiches Engagement“
35 Auszubildende starten ins Berufsleben bei ALSO weiter
Björn Siewert
Siewert & Kau wächst weiter weiter
AV-Branchentreff Ende September: der „S14 Solutions Day“
Comm-Tec lädt zum "S14 Solutions Day" weiter
Thomas Veit
Thomas Veit sieht „klare Chancen für den Fachhandel“ weiter