BusinessPartner PBS

Devil macht Rückzieher vom Börsengang

Der Distributor hat den geplanten Börsengang vorerst verschoben und prüft nach Beendigung der Zeichnungsphase für die bis zu 2,5 Millionen Stückaktien Finanzierungsalternativen.

Im nach Angaben des Unternehmens "schwierigen Marktumfeld für Börseneinführungen" konnte das Orderbuch lediglich zur Hälfte gefüllt werden. Der daraus resultierende Emissionserlös wäre allerdings nach Einschätzung des Managements und der Devil-Eigentümer nicht ausreichend, die vorgesehene M&A-Strategie der Gesellschaft im geplanten Umfang umzusetzen. Gemeinsam mit der Emissionsbank haben sich die Parteien daher verständigt, zunächst weitere Finanzierungsoptionen zu prüfen und einen Börsengang gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen.

Kontakt: www.devil.de

Verwandte Themen
Brüggershemke + Reinkemeier, hier ein Screenshot der Website, wird seinen Geschäftsbetrieb Ende Juni einstellen.
Brüggershemke + Reinkemeier nun doch vor dem Aus weiter
Freut sich über die Auszeichnung von Milestone: Thomas Gerner, Leiter Produktmanagement bei Kindermann (2.v.r.).
Projecta zeichnet erneut Kindermann aus weiter
Antalis setzt sein Engagement für das Bergwaldprojekt auch in diesem Jahr fort.
Antalis spendet für Waldumbau weiter
Papyrus-Deutschland am Standort Ettlingen: Der Papiergroßhändler investiert in den Ausbau seines Produkt- und Serviceangebots.
Papyrus plant neuen Standort in Köln weiter
Logo von deutschepapier: Der Papiergroßhändler will seine Geschäftstätigkeit zur Mitte des Jahres einstellen.
deutschepapier zieht sich vom Markt zurück weiter
Die neue Wissensplattform www.think-digital.expert (Screenshot) von Ingram Micro informiert über Geschäftsmodelle rund um die digitale Transformation.
Ingram Micro launcht Infoplattform zur digitalen Transformation weiter