BusinessPartner PBS

PaperlinX Benelux meldet Insolvenz

Gut eine Woche nach der Insolvenz der britischen Tochtergesellschaft von PaperlinX hat auch die Benelux-Tochter die Einstellung von Zahlungen nach niederländischem Recht beantragt.

Die australische Muttergesellschaft teilte mit, PapelinX B.V. habe sich zu diesem Schritt entschieden, aufgrund substanzieller operativer Verluste. Hintergrund sind sinkende Umsätze und fallende Margen angesichts einer schwächeren Nachfrage nach Papier in der Benelux-Region, außerdem Herausforderungen bei der Restrukturierung sowie die erschwerten Zahlungsbedingungen gefolgt vom Widerruf von Warenkreditversicherungen, teilte der Mutterkonzern in Australien mit. PaperlinX betonte, man versuche weiter auch die anderen europäischen Niederlassungen zu verkaufen. Das profitable Großhandelsgeschäft in Australien, Neuseeland und Asien sei von den Schwierigkeiten in Europa nicht betroffen, beide Geschäfte seien finanziell voneinander getrennt.

Kontakt: www.paperlinx.com 

Verwandte Themen
Alexander Maier
Alexander Maier folgt auf Ernesto Schmutter weiter
Mike Gärtner, Papyrus Deutschland
Papyrus erschließt neue Umsatzquellen weiter
Im Rahmen seines ISE-Auftritts präsentiert Comm-Tec auch die Displays von BlueCanvas, die mit einer Tiefe von nur 13,9 mm extrem schlank sind.
Comm-Tec erweitert Präsenz auf der ISE weiter
Zu sehen beim „Tag der offenen Tür“ in Krefeld – die neuen „Big Pads“ von Sharp.
Medium informiert über AV-Trends weiter
Der Distributor Adveo France verkauft sein Lager in Compans. Bis Ende 2018 soll ein neues Logistikcenter in Betrieb genommen werden. (Bild: Adveo)
Adveo verkauft Lagerstandort in Frankreich weiter
Der Papierhersteller International Paper (u.a. Marken HP und Rey) hat den Verkauf von Teilen seines nordamerikanischen Verpackungsgeschäfts abgeschlossen.
International Paper macht Consumer-Packaging zu Geld weiter