BusinessPartner PBS

Iden-Gruppe gibt ein Signal

Nach bislang sieben Standorten in Deutschland setzt die Berliner Iden-Großhandelsgruppe mit dem Neubau der Firmenzentrale in der Bundeshauptstadt in mehrerer Hinsicht Akzente.

Spätestens ab der für den 11. August terminierten offiziellen Eröffnung dürfte die neue Systemzentrale der Iden-Gruppe für besonderes Interesse sorgen. Das Besondere der Investition in zweistelliger Millionenhöhe liegt zum einen am Standort selbst, zum anderen an den Dimensionen des gesamten Gebäudekomplexes auf mehr als 16 000 Quadratmetern Grund sowie vor allem der Präsentationsflächen für die Sortimente.

Der strategisch günstige Standort am sich zur zentralen Drehscheibe entwickelnden Südkreuz verfügt über kurze Wege in die Berliner City und zum zukünftigen Großflughafen Berlin Brandenburg International in Schönefeld. Das Gebäude verfügt über einen direkten Zugang von den Bahnsteigen. Bis zum Umzug im Juli laufen derzeit noch die finalen Arbeiten für ein fünfgeschossiges Verwaltungsgebäude, einem Großhandelsfachmarkt mit mehr als 7000 Quadratmetern Präsentationsfläche sowie einem Lager mit rund 4000 Palettenstellplätzen. Mehr über das Iden-Projekt erfahren sie in der Mai-Ausgabe von BusinessPartner PBS.

Kontakt: www.idena.de

Verwandte Themen
Papiergroßhändler Papier Union reagiert auf die höheren Preise seiner Lieferanten.
Preiserhöhung auch bei Papier Union weiter
Auch in diesem Jahr kamen wieder rund 500 Besucher zur Systeam-Hausmesse Inform nach Bamberg.
Systeam-Hausmesse lockt über 500 Besucher weiter
Ralf Megerlin ist neuer Vertriebsleiter bei gebos.
Ralf Megerlin wird Vertriebsleiter bei gebos weiter
Adveo sieht das laufende Geschäftsjahr als ein Jahr der Transformation und der strategischen Neuausrichtung.
Adveo reduziert Schuldenstand weiter
Mit seinem neuen CSR-Report hat sich der Papiergroßhändler Antalis ambitionierte Ziele gesetzt.
Antalis setzt weiter auf Nachhaltigkeit weiter
Bei seiner Stadion-Tour präsentiert Kindermann unter anderem großformatige interaktive Displays sowie eine große Bandbreite an Collaboration- und Unified Communication-Lösungen.
Kindermann tourt durch Fußball-Stadien weiter