BusinessPartner PBS

Devil „startet mit Tagesgeschäft“

Nach dem angekündigten Einstieg des polnischen Distributors Action S.A. bei der insolventen Devil GmbH startet der Distributor wieder mit dem Verkauf und übernimmt RMA-Altlasten.

Devil bietet registrierten und kaufenden Kunden jetzt wieder die Möglichkeit, RMA-Waren, die über die Devil AG und die COS GmbH gekauft wurden, auf Kulanz-Basis zu bearbeiten, so die Info von Geschäftsführer Karsten Hartmann. Für die Einsendung und Bearbeitung von Retouren ist ein Service-Begleitschein erforderlich. Das Formular steht auf der Homepage von Devil zum Download zur Verfügung.

In der Startphase könne es bei der Abwicklung der RMA-Altlasten zu Zeitverzögerungen kommen, so Hartmann. Bei RMA-Fällen von Herstellern, die eine direkte Retouren-Abwicklung anbieten, rät Devil seinen Kunden, die Ware direkt dort einzusenden, um Wartezeiten und unnötige Kosten zu vermeiden. „Unser Anspruch ist es, möglichst alle RMA-Fälle zu regulieren. Wir sind dabei stark auf die Unterstützung und Kulanz der Lieferanten und Hersteller angewiesen“, betont Serviceleiter Mario Feige. Karsten Hartmann ergänzt: „Ich freue mich, dass wir unseren Kunden diese Leistung anbieten können. Ab sofort können alle Kunden wieder auf ein Warenlager mit attraktiven Preisen und der bekannten Schnelligkeit der Devil GmbH zugreifen.“

Kontakt: www.devil.de

Verwandte Themen
Der Großhändler Antalis kündigt höhere Preise für Papierprodukte und Verpackungen an.
Preiserhöhungen für Papiere und Verpackungen angekündigt weiter
Verena von Oertzen
Verena von Oertzen verstärkt Medium-Team weiter
Kick-off mit den neuen Auszubildenden bei ALSO Deutschland: „langfristig erfolgreiches Engagement“
35 Auszubildende starten ins Berufsleben bei ALSO weiter
Björn Siewert
Siewert & Kau wächst weiter weiter
AV-Branchentreff Ende September: der „S14 Solutions Day“
Comm-Tec lädt zum "S14 Solutions Day" weiter
Thomas Veit
Thomas Veit sieht „klare Chancen für den Fachhandel“ weiter