BusinessPartner PBS

Papiergroßhandel: Papyrus expandiert in Osteuropa

Der Papiergroßhändler Papyrus hat für seine Übernahme der tschechischen OSPAP die Genehmigung der Wettbewerbsbehörde erhalten – ein weiterer Schritt der Expansion in Tschechien und in Osteuropa, teilte der Konzern mit.

Papyrus sieht die Akquise von OSPAP als einen wichtigen Schritt seiner Strategie, in ausgewählten europäischen Märkten eine Spitzenpositon zu erreichen. Durch die Akquisition können man nicht nur den Service sondern auch das Produktportfolio verbessern – „und eine höhere Effizienz für die Kunden und für Papyrus selbst erreichen“, so Peter Sandberg, CEO von Papyrus. OSPAP, ehemals Tochterunternehmen von PaperlinX in Tschechien, ist einer der führenden Papiergroßhändler dort. 2014 wurde mit rund 100 Mitarbeitern ein Nettoumsatz von rund 49 Millionen Euro erzielt. Papyrus ist selbst auf dem Markt aktiv mit der Tochter Papyrus s.r.o mit Sitz in Prag. Beide Unternehmen sollen zunächst eigenständig bleiben.

Kontakt: www.papyrus.com www.ospap.cz 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Michael Thedens soll Enterprise Storage Unit bei dexxIT aufbauen.
dexxIT baut Enterprise Storage Unit auf weiter
Papyrus erweitert die Bezahlwege in seinem Online-Shop, der auch den Bereich Catering umfasst. (Monitor: ThinkstockPhotos 166011575)
Neue Bezahloptionen in Papyrus E-Shop weiter
(v.l.) Tobias Witt, Leitung Einkauf, Vertrieb & Produktmanagement bei Systeam gemeinsam mit Klaus Timm, Channel and Strategic Account Manager, Information Management DACH bei Kodak Alaris Germany und Markus Bauer, Produktmanager bei Systeam
Systeam und Kodak Alaris unterzeichnen Distributionsvertrag weiter
Medium-Geschäftsführer Andreas Ruhland (l.) und Hartmut Becker, Head of Central Europe bei Promethean
Medium und Promethean beschließen Zusammenarbeit weiter
Oliver Kaiser, Director Endpoint Solutions Tech Data Deutschland
Tech Data organisiert Broadline-Geschäft neu weiter
Auch in diesem Jahr zog die Comm-Tec-Hausmesse „S14 Solutions Day“ wieder zahlreiche Besucher nach Uhingen.
Comm-Tec feiert 30-Jähriges weiter