BusinessPartner PBS

GLS Germany erhöht seine Preise

GLS Germany erhöht zum 1. April die Tarife für Geschäftskunden um durchschnittlich 3,8 Prozent. Die Preise in den GLS PaketShops bleiben konstant.

Um die Steigerung der Leistungsqualität und die Weiterentwicklung der Services nachhaltig fortzuführen, werde man die Tarife erhöhen, teilte der Logistikdienstleister mit. Beispielsweise werde GLS in den bedarfsorientierten Aus- und Neubau von Depots unter Berücksichtigung ökologischer Gesichtspunkte investieren. Der Schwerpunkt der GLS liegt nach wie vor auf der Belieferung von Geschäftskunden. Gleichzeitig hat sich das Unternehmen auf die zunehmende Komplexität der Paketzustellung im Zuge des bommenden E-Commerce eingestellt und setzt das Engagement für in diesem Segment tätige Kunden fort. Der 2012 eingeführte „FlexDelivery“-Service wird in Kürze um weitere Optionen für Empfänger erweitert, so GLS in seiner Mitteilung. Zusätzlich wird der Service für den internationalen Versand in weitere Länder verfügbar gemacht.

Kontakt: www.gls-group.eu

Verwandte Themen
Andreas Ruhland wird Director Business Development beim Distributor Also.
Andreas Ruhland bei ALSO in neuer Position weiter
Michael Thedens soll Enterprise Storage Unit bei dexxIT aufbauen.
dexxIT baut Enterprise Storage Unit auf weiter
Papyrus erweitert die Bezahlwege in seinem Online-Shop, der auch den Bereich Catering umfasst. (Monitor: ThinkstockPhotos 166011575)
Neue Bezahloptionen in Papyrus E-Shop weiter
(v.l.) Tobias Witt, Leitung Einkauf, Vertrieb & Produktmanagement bei Systeam gemeinsam mit Klaus Timm, Channel and Strategic Account Manager, Information Management DACH bei Kodak Alaris Germany und Markus Bauer, Produktmanager bei Systeam
Systeam und Kodak Alaris unterzeichnen Distributionsvertrag weiter
Medium-Geschäftsführer Andreas Ruhland (l.) und Hartmut Becker, Head of Central Europe bei Promethean
Medium und Promethean beschließen Zusammenarbeit weiter
Oliver Kaiser, Director Endpoint Solutions Tech Data Deutschland
Tech Data organisiert Broadline-Geschäft neu weiter