BusinessPartner PBS

Chips and More sieht "erste Erfolge"

„Die Chancen für Chips and More werden jeden Tag besser“, so das erste Fazit des Insolvenzverwalters Thomas Kaiser zur aktuellen Situation des Freiburger Distributors.

Chips an More hatte vor zwei Wochen ein vorläufiges Insolvenzverfahren beantragt. Bei den Gesprächen mit Lieferanten konnte die Geschäftsführung des auf Speichermedien ausgerichteten Distributors erste Erfolge erzielen, so die Firmeninfo. Mit der Verlängerung der Zahlungsziele gewinne das Unternehmen den nötigen finanziellen Spielraum zurück. Für die Kunden und Händler sei es zudem ein wichtiges Argument, dass die Garantiefälle wie gewohnt bearbeitet werden könnten. Möglich sei dies durch die Unterstützung des Servicepartners Minitec und der gesamten Chips-Belegschaft, erläutert Geschäftsführer Jörg Gröpper. „Wir haben wichtige Schritte machen können. Diesen Weg werden wir weitergehen, damit Chips and More mit seinen Marken CnMemory und i.onik am Markt weiter präsent sein kann.“

Die Chips and More GmbH wurde 1998 in Freiburg als Distributor für Speicherlösungen gegründet und positionierte sich bereits mit dem eigenen Brand CnMemory recht schnell als Anbieter qualitativ hochwertiger Flash-Produkte im Markt. Im Sommer 2011 startete das Unternehmen mit der Eigenmarke i.onik den Einstieg in den Bereich der Audiogeräte.

Kontakt: www.cnmemory.de

Verwandte Themen
Papyrus kündigt Preiserhöhungen zum 2. Januar an.
Auch Papyrus kündigt Preiserhöhungen an weiter
Sven Pelka
Sven Pelka wird Geschäftsführer Adveo Deutschland weiter
Thomas Veit
Thomas Veit erwartet anhaltende Konsolidierung weiter
Papier Union wird die Preise im gesamten Sortiment zu Jahresbeginn erhöhen.
Preiserhöhung bei der Papier Union weiter
"paper friends"-Auftritt - neues Multichannel-Konzept für den PBS-Fachhandel
Hofmann + Zeiher mit Onlineshop-Konzept für Händler gestartet weiter
Kooperation mit Komsa gestartet: Assmann-Firmensitz in Lüdenscheid
Assmann schließt Distributionsvertrag mit Komsa weiter