BusinessPartner PBS
Im Minus: Der deutsche Markt für Büropapiere (Foto: UPM)
Im Minus: Der deutsche Markt für Büropapiere (Foto: UPM)

Büropapiere: Herbert Geis schätzt Minus auf sieben Prozent

Herbert Geis, Commercial Director Office-Print-Visualcom beim Papiergroßhändler Antalis, taxiert das Umsatzminus im Büropapiermarkt im Jahr 2016 auf sieben Prozent.

Herbert Geis
Herbert Geis

„Der Konsum von Büropapieren in Deutschland ist 2016 von einem Rückgang betroffen, den so kaum ein Marktteilnehmer erwartet hat“, sagte der Branchenkenner gegenüber BusinessPartner: „Aktuell dürfte das Minus bei rund sieben Prozent liegen.“ Die Ursachen für den Rückgang sieht Geis in strukturellen Veränderungen der Nachfrage, die Umstellungen auf elektronische Rechnungen beispielsweise oder den Duplex-Druck. Nach den Erwartungen für 2017 gefragt, sagte Geis, er erwarte keine wesentlichen Veränderungen im Verbrauch von Büropapieren: „Wir müssen damit rechnen, dass der Rückgang weiter anhält, jedoch nicht in der Größenordnung wie in 2016.“

Das komplette Statement von Herbert Geis lesen Sie in unserem Special „Rückblick/Ausblick“, in dem wir wichtige Player aus der Bürobranche zu ihren Erwartungen für 2017 befragen. Hier geht’s zu den Antworten.

Kontakt: www.antalis.de

Verwandte Themen
Der Großhändler Antalis kündigt höhere Preise für Papierprodukte und Verpackungen an.
Preiserhöhungen für Papiere und Verpackungen angekündigt weiter
Mit der „BIC 4 Color“-Familie hat BIC einen Treffer gelandet: Das Unternehmen meldet steigende Umsatzzahlen in seiner Sparte „Bürobedarf“.
BIC auf Wachstumskurs weiter
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Für seine Website ist Römerturm erneut ausgezeichnet worden.
Red Dot Award für Römerturm weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Bei Fellowes Brands wird John Watson die Leitung in Europa übernehmen.
John Watson neuer Europa-Chef bei Fellowes weiter