BusinessPartner PBS

Also-Actebis vor dem Start

Ein weiterer Schritt in Richtung Fusion ist getan: Also und Actebis haben einen Zusammenschlussvertrag unterzeichnet und das künftige Management vorgestellt. Nur die Zustimmung der Also-Aktionäre steht noch aus.

Die neue Gesellschaft soll Also-Actebis Holding AG heißen und den Firmensitz im schweizerischen Hergiswil haben. Mit einem Umsatz von rund acht Milliarden Euro wird Also-Actebis europaweit das drittgrößte Handels- und Logistikunternehmen für IT, Telekommunikation und Consumer Electronics.

Die Special Distribution Holding GmbH, eine Tochtergesellschaft der Droege International Group AG und die Schindler Holding AG, die jeweiligen Haupteigentümer von Actebis und Also, haben am 12. Januar den Zusammenschlussvertrag unterzeichnet. Zusätzlich haben die Parteien einen Aktionärbindungsvertrag abgeschlossen, der ihre Beteiligung an Also-Actebis und die Corporate Governance des Konzerns regelt. Nachdem die EU-Kartellbehörde bereits im Dezember 2010 den Zusammenschluss ohne jegliche Auflagen genehmigt hat und die verantwortlichen Gremien der jeweiligen Haupteigentümer sowie der Also der Transaktion zugestimmt haben, bedarf es für den Vollzug des Zusammenschlusses noch der Zustimmung der Aktionäre der Also anlässlich einer außerordentlichen Generalversammlung am 8. Februar. Der Zusammenschluss von Also und Actebis wird mittels einer ordentlichen Kapitalerhöhung realisiert. Es werden 6 809 950 neue Aktien unter Ausschluss des Bezugsrechtes der Publikumsaktionäre und der Schindler Holding AG ausgegeben.

Auch in puncto Management gibt es Neuigkeiten: Vorgeschlagen für den Verwaltungsrat ist neben Thomas C. Weissmann als Präsident, Walter P. J. Droege als Vize-Präsident. Neben den bisherigen Mitgliedern Karl Hofstetter sowie Rudolf Marty werden Peter Bühler, Alfons Frenk, Herbert H. Jacobi und Frank Tanski als neue Mitglieder vorgeschlagen.

Die Konzernleitung der Also-Actebis besteht nach dem Zusammenschluss aus: Klaus Hellmich (CEO), Ralf Retzko (CFO), Gustavo Möller-Hergt (COO/Chief Integration Officer), Marc Schnyder (Schweiz), Michael Dressen (Deutschland und Österreich), Laisvunas Butkus (Baltikum), Maija Strandberg (Finnland), Torben Qvist (Norwegen, Dänemark und Schweden) und Ivan Renaudin (Frankreich und Holland). Actebis-Peacock-Chef Uwe Neumeier behält die Verantwortung für Actebis-Peacock.

Droege und Schindler sind überzeugt, dass Also-Actebis für die Zukunft gut positioniert ist. Mit dem Zusammenschluss würden vor allem folgende Ziele verfolgt: verbesserte Abdeckung der Kundenbasis, Steigerung der Attraktivität für die Hersteller, verbesserter Zugang zum Bank- und Kapitalmarkt, Erweiterung des Produktportfolios, Kostenführerschaft, Hebelwirkung in der gesamten Kostenstruktur und Optimierung des Einkaufes sowie eine weitere Attraktivitätssteigerung als Arbeitgeber. Die beiden Haupteigentümer sind deshalb zuversichtlich, dass die Also-Aktionäre an der außerordentlichen Generalversammlung den Anträgen folgen und den Zusammenschluss genehmigen werden.

Kontakt: www.actebispeacock.de, www.also.com

Verwandte Themen
Michael Thedens soll Enterprise Storage Unit bei dexxIT aufbauen.
dexxIT baut Enterprise Storage Unit auf weiter
Papyrus erweitert die Bezahlwege in seinem Online-Shop, der auch den Bereich Catering umfasst. (Monitor: ThinkstockPhotos 166011575)
Neue Bezahloptionen in Papyrus E-Shop weiter
(v.l.) Tobias Witt, Leitung Einkauf, Vertrieb & Produktmanagement bei Systeam gemeinsam mit Klaus Timm, Channel and Strategic Account Manager, Information Management DACH bei Kodak Alaris Germany und Markus Bauer, Produktmanager bei Systeam
Systeam und Kodak Alaris unterzeichnen Distributionsvertrag weiter
Medium-Geschäftsführer Andreas Ruhland (l.) und Hartmut Becker, Head of Central Europe bei Promethean
Medium und Promethean beschließen Zusammenarbeit weiter
Oliver Kaiser, Director Endpoint Solutions Tech Data Deutschland
Tech Data organisiert Broadline-Geschäft neu weiter
Auch in diesem Jahr zog die Comm-Tec-Hausmesse „S14 Solutions Day“ wieder zahlreiche Besucher nach Uhingen.
Comm-Tec feiert 30-Jähriges weiter