BusinessPartner PBS
PaperlinX am Standort in Biebesheim
PaperlinX am Standort in Biebesheim

PaperlinX richtet Geschäft neu aus

Der Papiergroßhändler PaperlinX prüft den Verkauf seines defizitären Europageschäfts. Bis Ende Februar soll zudem der Verkauf der kanadischen Tochter abgeschlossen werden.

Man befinde sich in Gesprächen mit verschiedenen Interessenten, heißt es in einer Mitteilung des in Australien ansässigen Konzerns. Dies könne oder könne nicht zu einem Verkauf oder der Restrukturierung eines Teils oder des gesamten Europa-Geschäfts führen, lässt das Unternehmen in seiner Mitteilung viele Möglichkeiten offen. Zusätzlich zum möglichen Verkauf von Unternehmenswerten prüfe der Vorstand auch Alternativen wie Kapitalerhöhungen oder eine finanzielle Neuordnung. Paperlinx hat zugleich die Beendigung des Vertrags mit CEO Andrew Prince mitgeteilt, er war seit September 2013 in dieser Position tätig. Angesichts der strategischen Neuaufstellung des Konzerns, bei der neue Geschäftsfelder wie Visuelle Kommunikation, Verpackung und 3D-Druck erschlossen werden sollen, glaube man, dass der Konzern von einer neuen Führung profitieren werde. Die Position des CEO übernimmt vorläufig Chairmen Robert Kaye. 

Kontakt: www.paperlinx.com 

Verwandte Themen
Alexander Maier
Alexander Maier folgt auf Ernesto Schmutter weiter
Mike Gärtner, Papyrus Deutschland
Papyrus erschließt neue Umsatzquellen weiter
Im Rahmen seines ISE-Auftritts präsentiert Comm-Tec auch die Displays von BlueCanvas, die mit einer Tiefe von nur 13,9 mm extrem schlank sind.
Comm-Tec erweitert Präsenz auf der ISE weiter
Zu sehen beim „Tag der offenen Tür“ in Krefeld – die neuen „Big Pads“ von Sharp.
Medium informiert über AV-Trends weiter
Der Distributor Adveo France verkauft sein Lager in Compans. Bis Ende 2018 soll ein neues Logistikcenter in Betrieb genommen werden. (Bild: Adveo)
Adveo verkauft Lagerstandort in Frankreich weiter
Der Papierhersteller International Paper (u.a. Marken HP und Rey) hat den Verkauf von Teilen seines nordamerikanischen Verpackungsgeschäfts abgeschlossen.
International Paper macht Consumer-Packaging zu Geld weiter