BusinessPartner PBS

Adveo hofft auf Trendwende

Das Großhandelsgeschäft mit den traditionellen Büroprodukten zieht beim europäischen Distributor Adveo im ersten Quartal wieder an: Das Unternehmen meldet ein Umsatzplus von sieben Prozent.

Während der Geschäftsbereich „traditioneller Bürobedarf“ gegenüber dem ersten Quartal des Vorjahres im Plus liegt, schwächelt das Distributionsgeschäft mit „elektronischem Bürobedarf“ – aufgrund schlechter Lieferverfügbarkeit –, wie das Unternehmen in Madrid mitteilte. Der Umsatz im ersten Quartal lag bei 266,8 Millionen Euro, 6,2 Prozent hinter dem Q1 2013. Das EBITDA sank um 12,6 Prozent auf 11,76 Millionen Euro. Dabei habe das Deutschland-Geschäft ebenso wie das Frankreich-Geschäft Einbußen hinnehmen müssen; aus den Niederlanden, Belgien und Italien meldet der Distributor dagegen eine positive Entwicklung. Für den Heimatmarkt Spanien sollen Restrukturierungsmaßnahmen vom zweiten Quartal an für eine Trendwende sorgen. Schon in dieser Periode war es Adveo gelungen, die finanziellen Belastungen um 17 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal zu senken, vor allem dank Schuldenabbau.

Kontakt: www.adveo.com

Verwandte Themen
Sven Pelka
Sven Pelka wird Geschäftsführer Adveo Deutschland weiter
Thomas Veit
Thomas Veit erwartet anhaltende Konsolidierung weiter
Papier Union wird die Preise im gesamten Sortiment zu Jahresbeginn erhöhen.
Preiserhöhung bei der Papier Union weiter
"paper friends"-Auftritt - neues Multichannel-Konzept für den PBS-Fachhandel
Hofmann + Zeiher mit Onlineshop-Konzept für Händler gestartet weiter
Kooperation mit Komsa gestartet: Assmann-Firmensitz in Lüdenscheid
Assmann schließt Distributionsvertrag mit Komsa weiter
Marc Nijhof, Chief Customer Officer bei Also International
Also International erweitert Leistungskatalog für Reseller weiter