BusinessPartner PBS

Also startet solide ins Geschäftsjahr

Der IT-Distributor Also hat im ersten Quartal einen Konzerngewinn von 10,7 Millionen Euro erzielt. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 8.2 Prozent von 1,4772 auf 1,5981 Milliarden Euro.

„Das erste Quartal liegt umsatz- und ergebnismäßig im Rahmen der Erwartungen. Um die Geschäfte nachhaltig zu entwickeln, fuhren wir notwendige Maßnahmen konsequent fort“, sagte Gustavo Möller-Hergt, CEO der Also Holding.

Gemäß dem Marktforschungsinstitut Context stieg der IT-Distributionsmarkt in den für den Grossisten relevanten Regionenwertmäßig im ersten Quartal um 0,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Positiv entwickelte sich der Markt vor allem in Norwegen und Schweden, Deutschland blieb auf Vorjahresniveau, während der Markt in Finnland und in der Schweiz wertmäßig stark zurückging.

Der Umsatz des Konzerns lag insgesamt um 8,2 Prozent über dem Vorjahreswert; regional betrachtet, konnten Umsatzsteigerungen in Zentraleuropa den Rückgang in der Region Nord- und Ost-Europa mehr als ausgleichen. In der Region Nord- und Osteuropa erreichte Also nach 415,9 Millionen Euro im Vorjahr einen Umsatz von 395,5 Millionen Euro. Der Gewinn vor Steuern (EBT) sank von fünf Millionen Euro auf 0.7 Millionen Euro und die EBT-Marge von 1.2 Prozent auf 0.2 Prozent. Der Markt in Nord- und Osteuropa weise einen hohen Retail-Anteil auf, daher sei der Umsatzrückgang hier besonders ausgeprägt gewesen.

Der Umsatz in Zentraleuropa kletterte von 1,0956 auf 1,2449 Milliarden Euro gegenüber Vorjahr. Der Gewinn vor Steuern (EBT) verbesserte sich von 13,6 Millionen Euro auf 15 Millionen Euro. Die EBT-Marge lag im ersten Quartal mit 1,2 Prozent auf Vorjahresniveau. Positiv zum Ergebnis beigetragen habe auch die starke Nachfrage im Bereich Mobility. Der IT-Grossist habe somit seine Marktposition behaupten und im Absatzgebiet Marktanteile ausbauen können.

Der Gewinn vor Steuern (EBT) insgesamt sank von 18 auf 15.3 Millionen Euro. Eine wesentliche Ursache seien, nach Angaben des Distributors die im Vorjahr erzielten Ergebnisbeiträge im Bereich der Festplatten gewesen, für die in der vorangegangenen Periode bessere Margen erreicht wurden. Außerdem reduzierte sich die Nachfrage im Consumer-Bereich, was zu hohen Lagerbeständen bei den Retailern und damit zu rückläufigen Bestellungen in der Distribution führte.

Für das Gesamtjahr geht der Distributor davon aus, dass sich der ITK-Sektor trotz eines herausfordernden Marktumfeldes leicht positiv entwickelt. Um die Ertragskraft nachhaltig zu stärken, richte man die volle Aufmerksamkeit richtet sich auf die Umsetzung des „MORE“-Programms. Parallel zur Erhöhung der Effizienz im Konzern werde Also sein Geschäft weiter konsequent auf profitables Wachstum ausrichten.

Kontakt: www.also.de

Verwandte Themen
Detlef Hentzel hat Adveo Deutschland verlassen.
Detlef Hentzel verlässt Adveo Deutschland weiter
Mit dem neuen Druckerberater von Tech Data lassen sich mehr als 550 Geräte nach individuell definierbaren Kriterien herstellerübergreifend miteinander verglichen.
Tech Data baut Service rund um Drucker und MFPs aus weiter
Schottland und die Hauptstand Edinburgh sind das Ziel der Incentive-Reise von Systeam und Lexmark im kommenden Jahr.
Systeam und Lexmark loben Schottland-Reise aus weiter
Kai Volmer, Head of Sales Germany bei BenQ
BenQ und Delo kooperieren weiter
Timo Meißner, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing bei Kindermann
Timo Meißner wird Geschäftsführer Vertrieb und Marketing bei Kindermann weiter
Papyrus setzt auf den direkten Dialog mit seinen Kunden – bei der „Papyrus City" Mitte Oktober in Hamburg.
Papyrus lädt nach Hamburg weiter