BusinessPartner PBS

PaperlinX setzt Handel mit Aktien aus

An der australischen Börse ist der Handel mit Papieren des dort notierten Papiergroßhändlers PaperlinX ausgesetzt worden.

Wie die Aktiengesellschaft mitteilte, sei das Unternehmen in Diskussionen mit einer der europäischen Banken, ob es eine Vertragsverletzung gegeben habe. Erst wenige Wochen zuvor hatte Paperlinx von Verlusten für das zweite Halbjahr 2014 von 90,8 Millionen Australischen Dollar (rund 65 Millionen Euro) berichtet und mitgeteilt, dass sich das Europageschäft schlechter als erwartet entwickelt habe. PaperlinX hatte eine Überprüfung der Strategie angekündigt, man wolle das komplette Geschäft in Europa restrukturieren oder verkaufen. Zum Jahreswechsel hatte PaperlinX das Business in Kanada verkauft.

Kontakt: www.paperlinx.com 

Verwandte Themen
Sven Pelka
Personelle Veränderungen bei Adveo-Deutschland weiter
Alexander Maier
Alexander Maier folgt auf Ernesto Schmutter weiter
Mike Gärtner, Papyrus Deutschland
Papyrus erschließt neue Umsatzquellen weiter
Im Rahmen seines ISE-Auftritts präsentiert Comm-Tec auch die Displays von BlueCanvas, die mit einer Tiefe von nur 13,9 mm extrem schlank sind.
Comm-Tec erweitert Präsenz auf der ISE weiter
Zu sehen beim „Tag der offenen Tür“ in Krefeld – die neuen „Big Pads“ von Sharp.
Medium informiert über AV-Trends weiter
Der Distributor Adveo France verkauft sein Lager in Compans. Bis Ende 2018 soll ein neues Logistikcenter in Betrieb genommen werden. (Bild: Adveo)
Adveo verkauft Lagerstandort in Frankreich weiter