BusinessPartner PBS
Standort von Adveo in Madrid: Das Unternehmen will die Zahl der eigenen Beschäftigten in Logistik und Kundenservice reduzieren.
Standort von Adveo in Madrid: Das Unternehmen will die Zahl der eigenen Beschäftigten in Logistik und Kundenservice reduzieren.

Outsourcing geplant: Adveo reduziert Mitarbeiterzahl in Spanien

Adveo hat angekündigt, die Zahl der Beschäftigten in Spanien zu reduzieren. Betroffen sind Mitarbeiter in der Logistik und im Kundenservice.

Man wolle die Belegschaft in diesen beiden Bereichen reduzieren und diese Bereiche teils an Dritte auslagern. In einer Mitteilung an die Marktkommission National Securities (CNMV) hatte das Unternehmen angezeigt, das Ziel dieses Plans sei, die Belegschaft auf die „Bedürfnisse der Unternehmen in Spanien“ anzupassen. Betroffen sind rund 55 Prozent der dortigen Mitarbeiter. Der Prozess ist Teil des neuen Strategieplans 2017-2020 von Adveo, mit dem das Unternehmen eine umfassende Transformation des aktuellen Geschäftsmodells durchführt. Die Umstellung soll in der zweiten Hälfte des Jahres stattfinden, teilte Adveo mit. Die Reorganisation werde in Übereinstimmung mit den arbeitsrechtlichen Bestimmungen erfolgen. Wie Adveo mitteilte, markiere das Vorhaben in Spanien zugleich das Ende der Umstrukturierungsphase.

Kontakt: www.adveo.com 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Udo Böttcher
Böttcher AG im rasanten Vorwärtsgang weiter
Hofmann + Zeiher in Pfungstadt
Hofmann + Zeiher für 2018 einsatzbereit weiter
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Robert Brech
Situation bei Kaut-Bullinger deutlich verbessert weiter
Kommunikations- und Infoplattform: das Sonderareal „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld (Bild: Messe Frankfurt / Jens Liebchen)
„Büro der Zukunft“ als Chance für den Handel weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter