BusinessPartner PBS

Erfolgreiche „Handelstage“ bei Schreyer

Erstmals an zwei Standorten präsentierte der PBS-Großhändler Schreyer gemeinsam mit jeweils über 50 PBS-Markenherstellern die Produktneuheiten der Paperworld.

Insgesamt mehr als 750 Besucher informierten sich am 10. und 11. Februar in Metzingen und am 24. und 25. Februar in Köln über das Angebot der Aussteller, kamen ins Gespräch und ließen sich von den Attraktionen des Begleitprogramms unterhalten. Viele Besucher interessierten sich besonders für das neue Ladenbaukonzept „Profi(t)-Shop“. Auch die Themenwelten, die Jubiläums-Aktionen anlässlich des hundertjährigen Schreyer-Jubiläums und die Schulaktion 2007 mit der „Sams-Kiste“ stießen auf Interesse. Die Hersteller nutzten die Handelstage, um sich mit den Fachhändlern auszutauschen und wichtige Artikel für das Frühjahrs- und Ostergeschäft sowie die aktuellen Konfirmations- und Kommunions-Kollektionen vorzustellen. Die Fachhändler informierten sich zudem über das elektronische Bestellsystem von "myLOGshop" sowie über das Internet-Tool pcbis.de für den Buchbereich. Mit fitbis.de stellte Schreyer außerdem eine Methode vor, die kleinere und mittlere Fachhandlungen bei der Prozessoptimierung unterstützt. Die nächsten großen Schreyer-Hausmessen finden vom 28. April bis 19. Mai in Köln und vom 28. April bis 26. Mai in Metzingen statt.

Kontakt: www.schreyer.mylog.de

Verwandte Themen
Stefan Jürs ist seit Anfang April Geschäftsführer bei Axro.
Axro erweitert Geschäftsführung weiter
Am 4. Mai  öffnen sich im MOC München die Tore zur Ingram-Micro-Hausmesse „TOP 2017”.
Countdown zur Ingram-Micro-Hausmesse läuft weiter
Mit diesem Key-Visual wirbt Papyrus Deutschland für sein Get-together in Karlsruhe.
Papyrus lädt zu Papier-Event weiter
Kay Ohse, Managing Director der Kramer Germany (l.) und Andreas Ruhland, Managing Director von Medium
Medium und Kramer verstärken Zusammenarbeit weiter
Sylke Rohbrecht, Geschäftsführerin Supply bei Also Deutschland
Also startet WePrintSmarter in Deutschland weiter
Dr. Richard Scharmann
Richard Scharmann mahnt zu aktivem Preismanagement weiter