BusinessPartner PBS

Greven wird Egropa-Vorstand

Die Einkaufsgenossenschaft der Großhändler in Papier- und Schreibwaren Egropa hat Wolfgang Greven als Nachfolger für den geschäftsführenden Vorstand Rainer von Olnhausen benannt.

Greven wird die Position im Mai 2009 übernehmen. Von Olnhausen geht nach 33-jähriger Amtszeit wie geplant Anfang Juni 2009 in den Ruhestand. Die in Ehlhofen bei Heilbronn ansässige Großhändler-Kooperation hatte um die Nachfolge, die bereits im März dieses Jahres geklärt wurde, ein kleines Geheimnis gemacht, nun sind alle Spekulationen und Gerüchte beendet (BusinessPartner PBS berichtete).

Mit dem neuen Vorstand Wolfgang Greven ist man überzeugt, eine Persönlichkeit gefunden zu haben, die die Genossenschaft braucht, um auch in Zukunft am Markt als selbständiger, unabhängiger Verband bestehen zu können. Wolfgang Greven ist bereits seit 1999 in der PBS-Branche tätig und war bis 2003 Geschäftsführer des ehemaligen Europakontors und dann nach der Fusion EK und Schreipa Geschäftsführer der Nürnberger Großhandelskooperation InterES. Seit Mai 2006 war Greven Prokurist und Mitglied der Geschäftsleitung beim Großhändler Schreyer. Dort war Greven mitverantwortlich für die Restrukturierung und Neuausrichtung der Schreyer GmbH und die Integration in die KNV-Gruppe.

Kontakt: www.egropa.de

Verwandte Themen
Sieht Adveo für die SAP-Einführung gut aufgestellt: Deutschland-Geschäftsführer Detlef Hentzel
Detlef Hentzel zeigt sich optimistisch weiter
Helge Straubinger
Helge Straubinger in der Geschäftsführung der Papier Union weiter
Antalis hat die Cross-Selling-Kampagne „Simplify your Life“ gestartet
Antalis forciert „Alles-aus-einer-Hand“-Konzept weiter
Adveo setzt für seine Lager in Spanien künftig auf einen externen Dienstleister.
Nächste Schritte der Adveo-Restrukturierung in Spanien weiter
Wortmann-Gründer Siegbert Wortmann
Wortmann-Gruppe weiter auf Wachstumskurs weiter
Die Hersteller von Karton, Verpackungen und grafischen Feinpapieren ziehen die Preise an – und Papyrus Deutschland kündigt Preiserhöhungen zum 1. August an.
Weitere Preiserhöhungen im Papiersektor weiter