BusinessPartner PBS

UK-Geschäft trübt Spicers-Zahlen

DS Smith, die Muttergesellschaft des Großhändlers Spicers, hat am Donnerstag die Umsatzzahlen für das Geschäftsjahr 2006/2007 bekannt gegeben.

Die Umsätze stiegen demnach von 1,652 im Vorjahr auf 1,766 Milliarden Pfund, der Gewinn vor Steuern legte von 11 auf 78,5 Millionen Pfund zu. Negativ auf die Gesamtzahlen hat sich allerdings das UK-Geschäft ausgewirkt.

Nach Tony Thorne, CEO der DS Smith, soll der eingeschlagene Weg der Restrukturierung weiter fortgesetzt werden, damit die Gewinne vor allem im Heimatmarkt wieder gesteigert werden können. Als Gründe für die schwierige Situation in UK nennt das Unternehmen den starken Margendruck sowie höhere Betriebskosten augrund der notwendigen Restrukturierungs-Aufwendungen. In einem Drei-Jahres-Programm wolle das Management mit einer verbesserten Sortiments-Mischung, steigendem Service und niedrigeren Kosten in England wieder zulegen. Erster Schritt dazu war Anfang Juni die Schließung eines regionalen Logistikzentrums in London.

Kontakt:  www.spicers.de

Verwandte Themen
Die Video Wall von LG besticht durch ihren sehr dünnen Rahmen.
Comm-Tec und LG kooperieren weiter
Bei Soennecken ist mittlerweile Pick-by-Light in der Kommissionierung im Einsatz. (Bild: Microsys)
Soennecken steigert Pickleistung um zwölf Prozent weiter
Dr. Benedikt Erdmann, Vorstandsprecher Soennecken eG
„Vermutlich kommt keiner ungeschoren davon“ weiter
Sabine Hammer, Vertriebsdirektorin bei Also Deutschland
Also optimiert Retourenhandling weiter
Mit Smartlift kann man Displays – zum Beispiel in Konferenz- und Meetingräumen – verschwinden lassen.
Comm-Tec wird Flatlift-Distributor weiter
Dr. Richard Scharmann, Vorstandsvorsitzender PBS Holding AG
„Zahlreiche Spieler mit angeschlagener Finanzstruktur“ weiter