BusinessPartner PBS

UK-Geschäft trübt Spicers-Zahlen

DS Smith, die Muttergesellschaft des Großhändlers Spicers, hat am Donnerstag die Umsatzzahlen für das Geschäftsjahr 2006/2007 bekannt gegeben.

Die Umsätze stiegen demnach von 1,652 im Vorjahr auf 1,766 Milliarden Pfund, der Gewinn vor Steuern legte von 11 auf 78,5 Millionen Pfund zu. Negativ auf die Gesamtzahlen hat sich allerdings das UK-Geschäft ausgewirkt.

Nach Tony Thorne, CEO der DS Smith, soll der eingeschlagene Weg der Restrukturierung weiter fortgesetzt werden, damit die Gewinne vor allem im Heimatmarkt wieder gesteigert werden können. Als Gründe für die schwierige Situation in UK nennt das Unternehmen den starken Margendruck sowie höhere Betriebskosten augrund der notwendigen Restrukturierungs-Aufwendungen. In einem Drei-Jahres-Programm wolle das Management mit einer verbesserten Sortiments-Mischung, steigendem Service und niedrigeren Kosten in England wieder zulegen. Erster Schritt dazu war Anfang Juni die Schließung eines regionalen Logistikzentrums in London.

Kontakt:  www.spicers.de

Verwandte Themen
Also-CEO Gustavo Möller-Hergt
Also vertreibt A3-Systeme von HP weiter
Papyrus will zum 2. Mai die Preise für Feinpapiere und Packaging erhöhen.
Papyrus kündigt Preiserhöhungen an weiter
Schuldenabbau und Ergenissverbesserung: die Adveo-Zahlen im 1. Quartal
Adveo mit gemischten Ergebnissen weiter
Stefan Jürs ist seit Anfang April Geschäftsführer bei Axro.
Axro erweitert Geschäftsführung weiter
Am 4. Mai  öffnen sich im MOC München die Tore zur Ingram-Micro-Hausmesse „TOP 2017”.
Countdown zur Ingram-Micro-Hausmesse läuft weiter
Mit diesem Key-Visual wirbt Papyrus Deutschland für sein Get-together in Karlsruhe.
Papyrus lädt zu Papier-Event weiter