BusinessPartner PBS

COS und E-Logistics stellen Antrag auf Insolvenz

Der Lindener IT-Distributor COS Distribution und die E-Logistics, beides Tochterunternehmen der Beteiligungsgesellschaft Tiscon, haben am 28. Juli beim zuständigen Amtsgericht in Gießen Insolvenzantrag gestellt.

Die COS Distribution und E-Logistics sind drohend zahlungsunfähig, da sie über keine vom Konzern unabhängigen Finanzierungsquellen verfügen, und die vorhandenen Zahlungsmittel im Laufe der nächsten Zeit ausgehen werden, heißt es in einer Adhoc-Meldung. Erst vor neun Tagen wurde die COS-Mutter Tiscon von der Arques AG an den russischen Finanzinvestor Green Gold verkauft. Im Rahmend es Verkaufs hatten die beiden COS-Vorstände Michael Krings und Leonhard Reznicek das Unternehmen verlassen.

Der laufende Geschäftsbetrieb soll in Abstimmung mit den jeweiligen vorläufigen Insolvenzverwaltern unverändert fortgesetzt werden. Ziel sei es, die Unternehmen im Rahmen von übertragenden Sanierungen zu erhalten. Die Löhne und Gehälter der Beschäftigten sind über Insolvenzgeld sichergestellt.

Kontakt: www.cosag.de, www.tiscon.com

Verwandte Themen
Der Großhändler Antalis kündigt höhere Preise für Papierprodukte und Verpackungen an.
Preiserhöhungen für Papiere und Verpackungen angekündigt weiter
Verena von Oertzen
Verena von Oertzen verstärkt Medium-Team weiter
Kick-off mit den neuen Auszubildenden bei ALSO Deutschland: „langfristig erfolgreiches Engagement“
35 Auszubildende starten ins Berufsleben bei ALSO weiter
Björn Siewert
Siewert & Kau wächst weiter weiter
AV-Branchentreff Ende September: der „S14 Solutions Day“
Comm-Tec lädt zum "S14 Solutions Day" weiter
Thomas Veit
Thomas Veit sieht „klare Chancen für den Fachhandel“ weiter