BusinessPartner PBS
Homepage der Amazon Home Services (Monitor: Thinkstock 451248909)
Homepage der Amazon Home Services (Monitor: Thinkstock 451248909)

Amazon verkauft Dienstleistungen

In den USA bietet Amazon nun unter dem Namen „Home Services“ Dienstleistungen rund um das Zuhause an.

Der Amazon Home Services Store beinhaltet schon zum Start mehr als zwei Millionen Service-Angebote von Handwerkern, Nachhilfelehrern oder Automechanikern – insgesamt mehr als 700 professionelle Dienstleistungen. Amazon fungiert als Vermittler. Kunden können über die Plattform Serviceanfragen stellen. Amazon wirbt mit einer „Zufriedenheitsgarantie“, bezahlt werde nach Abschluss der Arbeit und im Falle nicht korrekt ausgeführter Arbeiten verspricht Amazon eine Rückerstattung für den Kunden. Dienstleister müssen einen Bewerbungsprozess durchlaufen, um Anbieter auf Amazon Home Service zu werden. Die Prüfung umfasst unter anderem Recherchen in Pressearchiven, Online-Fragebögen und Referenz-Checks, schreibt Amazon. Analog zum Kauf von Produkten soll es für die Kunden die Möglichkeit geben, für ihren Dienstleister eine Bewertung zu schreiben. Amazon sieht enormes Potenzial, mehr als 85 Millionen Kunden in den USA kauften über Amazon Produkte, die Service erforderten. Nun könnten die Kunden „innerhalb von 60 Sekunden“ einen gewünschten Service buchen und hätten Zugang zu hunderten von Serviceangeboten. Man wolle den Kauf von Dienstleistungen so einfach machen wie den Kauf von Produkten.

Kontakt: www.amazon.com/services 

Verwandte Themen
Neue Internet-Initiative für Bonner Einzelhändler (Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn)
Neuer Online-Marktplatz für Bonner Einzelhändler weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
eBay in Dreilinden bei Berlin: Viele gewerbliche Händler aus Deutschland sind auf der Plattform präsent. (Bild: eBay)
Deutsche Händler besonders engagiert weiter
Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) erwartet weiterhin starkes Umsatzwachstum im Onlinehandel.
Weiteres Umsatzplus im Online-Handel weiter
Das kleine „s“ macht einen gewaltigen Unterschied: https setzt sich immer mehr durch (Bild: Thinkstock 492694922)
https wird zunehmend verpflichtender Standard weiter
Persönlicher Kontakt unerwünscht: Eine Bitkom-Umfrage zeigt, dass vielen Online-Shoppern die Anonymität im Netz gefällt (Bild: Thinkstockphotos 598552452)
Preis und Auswahl schlagen persönlichen Kontakt weiter