BusinessPartner PBS

Sicherer E-Mail-Versand ist Ausnahme

Unternehmen nutzen die bestehenden Möglichkeiten zum Schutz ihrer E-Mail-Kommunikation nicht, auch die Verschlüsselung kommt nur selten zum Einsatz.

Der verschlüsselte Versand von beruflichen E-Mails bleibt auch ein Jahr nach den ersten Berichten über großflächige Abhörmaßnahmen von Geheimdiensten im Internet die große Ausnahme. Rund zwei Drittel der Berufstätigen (65 Prozent), die dienstliche E-Mails verschicken, können an ihrem Arbeitsplatz keine Verschlüsselung für die Nachrichten nutzen. Weitere 19 Prozent geben an, dass es zwar die technischen Voraussetzungen für E-Mail-Verschlüsselung gibt, sie diese aber grundsätzlich nicht einsetzen. Gerade einmal jeder Siebte (16 Prozent) verschlüsselt zumindest hin und wieder berufliche E-Mails. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung im Auftrag des Verbands Bitkom. Unternehmen sollten die bestehenden Möglichkeiten zum Schutz ihrer Daten wie E-Mail-Verschlüsselung umfassend nutzen, der Schutz von Firmen- und Kundendaten sei dabei nicht nur wegen möglicher Ausspähungen durch Geheimdienste wichtig, sondern vor allem auch mit Blick auf Cyberkriminelle.

Kontakt: www.bitkom.org

Verwandte Themen
Startseite der E-Commerce-Plattform Back Market für wiederaufbereitete Elektrogeräte
Zweites Leben für gebrauchte Elektrogeräte weiter
Lars Schade spricht beim Vortragsprogramm des „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld in Frankfurt.
Lars Schade zu den Chancen der Marktplätze weiter
Weiter auf Expansionskurs: Amazon baut in Mönchengladbach ein weiteres Mega-Logistikzentrum. (Bild: Amazon-Lager in Leipzig)
Amazon baut zwölftes Logistikzentrum in Deutschland weiter
Zu den umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland gehören mit Amazon, Otto und Zalando auch Marktplatz-Anbieter – die Bedeutung der digitalen Marktplätze soll künftig weiter zunehmen. (Bild: Statista)
Digitale Marktplätze werden wichtiger weiter
Druckerverbrauchsmaterialien zu extrem niedrigen Preisen, über die Plattformen Amazon und Ebay werden auch patentverletzende Nachbauten angeboten. (Bild: iStock 152984978)
Amazon wegen „Fake-Toner“ am Pranger weiter
B2B-Markplätze im Vergleich – Chance für den Handel?
B2B-Marktplätze und die Chancen für den Handel weiter