BusinessPartner PBS

Amazon will neue Logistikzentren bauen

Amazon will in diesem Jahr in Deutschland zwei weitere Logistikzentren errichten, dies kündigte der Deutschland-Chef Ralf Kleber an.

Hintergrund ist die immer stärkere Nutzung von Amazon durch Händler. Sie bieten auf der Plattform ihre Waren an und wickeln die Logistik über Amazon ab. Um die schnell und zuverlässige Lieferung sicherzustellen, sind weitere Investitionen in die Logistik für Amazon daher essentiell, schreibt die FTD. Von allen verkauften Artikeln bei Amazon stammen mittlerweile 36 Prozent von Drittanbietern, im vergangenen Jahr waren es erst 30 Prozent.

Amazon hat zudem massive Investitionen in den Handel über mobile Endgeräte angekündigt, um angesichts des Erfolgs von Apples „iPad“ und „iPhone“ das eigene Geschäft zu sichern. Investiert werden soll in die „Kindle“-Lesegeräte, Inhalte, den Onlineshop und die Speichermöglichkeiten, um die Inhalte online abzurufen - der Cloud. In entsprechend viele Geschäfte will Amazon Geld stecken. Der „Kindle Fire“ - bislang nur in den USA erhältlich - soll weiterentwickelt werden, Inhalte für das Gerät müssen digital aufbereitet werden, Rechte für Filme, Bücher, Musik erworben werden. Zugleich investiert Amazon in zusätzliche Rechenzentren, um all diese Inhalte den Kunden zur Verfügung zu stellen.

Kontakt: www.amazon.de

Verwandte Themen
Amazon Business hat innerhalb eines Jahres Kunden vom Ein-Mann- bis zum Großunternehmen gewonnen. (Monitor: Thinkstock 166011575)
Amazon Business beliefert 150.000 Kunden in Deutschland weiter
Perfekte Location für den Lieferanten-Workshop der PBS Network im GAZI-Stadion in Stuttgart
Lieferanten-Workshop der PBS Network zeigt Wege auf weiter
Marktplatz-Betreiber wie Amazon droht bald die Haftung für betrügerische Händler
Marktplatz-Betreiber bei Umsatzsteuer-Betrug in der Pflicht weiter
Der Bonner Online-Marktplatz AllyouneedCity ist gestartet.
Bonner Online-Marktplatz AllyouneedCity gestartet weiter
Eine hohe Kundenzufriedenheit ist für Online-Shops das Ziel mit höchster Priorität. (Bild: ThinkstockPhotos 621138990)
Im B2B hat „Customer-Experience“ höchste Priorität weiter
Grafik aus der Abmahnstudie: Online-Händler können sich gegen den Abmahnmissbrauch zur Wehr setzen. (Bild: obs/Trusted Shops GmbH)
Abmahnvereine gefährden Online-Händler weiter