BusinessPartner PBS

Discount24 mit strategischer Neuausrichtung

Die Schnäppchen-Plattform Discount24, die sich auf den Verkauf von Markenprodukten zu reduzierten Preisen spezialisiert, wird unter dem Dach der shopping24 GmbH neu ausgerichtet.

Die Shopping24 GmbH bietet auf www.discount24.de seit dem 3. November die Angebote hunderter Onlineshops und Marken. Mit dem neuen Geschäftsmodell vertreibt Discount24.de jetzt nicht mehr Waren auf eigene Rechnung, sondern kooperiert mit vielen Online-Händlern. Im Angebot der Schnäppchen-Plattform befinden sich neben Mode und Accessoires, Haushaltselektronik und Sportartikeln auch ein umfangreiches Büro- und Schreibwaren-Sortiment sowie zahlreiche Bürotechnik-Produkte wie Drucker und Verbrauchsmaterialien, Monitore, Projektoren sowie Büroeinrichtung wie Bürostühle und Tische.

Das Portal Discount24 ist ab sofort bei der Shopping24 GmbH, einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft der Otto Group, angesiedelt. Das bisherige Geschäftsmodell basierend auf einem Verkauf auf eigene Rechnung erfüllte die Renditeerwartungen nicht, so dass der Vorstand der Otto Group sich im Sommer entschlossen hatte, die eigenständige Tochter discount24 zu schließen und die etablierte Marke mit einem veränderten Konzept neu aufzusetzen. (BusinessPartner PBS berichtete) Shopping24 liefert nach Angaben des Unternehmens die technologische Infrastruktur für die Plattform, gute Kontakte zu kooperierenden Händlern und das Marketing-Know-How, um das Portal im Discountbereich neu zu positionieren.

Kontakt: www.ottogroup.com

Verwandte Themen
Weiter auf Expansionskurs: Amazon baut in Mönchengladbach ein weiteres Mega-Logistikzentrum. (Bild: Amazon-Lager in Leipzig)
Amazon baut zwölftes Logistikzentrum in Deutschland weiter
Zu den umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland gehören mit Amazon, Otto und Zalando auch Marktplatz-Anbieter – die Bedeutung der digitalen Marktplätze soll künftig weiter zunehmen. (Bild: Statista)
Digitale Marktplätze werden wichtiger weiter
Druckerverbrauchsmaterialien zu extrem niedrigen Preisen, über die Plattformen Amazon und Ebay werden auch patentverletzende Nachbauten angeboten. (Bild: iStock 152984978)
Amazon wegen „Fake-Toner“ am Pranger weiter
B2B-Markplätze im Vergleich – Chance für den Handel?
B2B-Marktplätze und die Chancen für den Handel weiter
Beispielrechnung von Mercateo: Zeitersparnis durch ein E-Procurementsystem
Mercateo bietet „Online-Prozesskostenrechner“ weiter
Peter F. Schmid, CEO von „Wer liefert was“: Die schnelle Findbarkeit von Produkten ist der wichtigste Grund für die Nutzung von Plattformen und Marktplätzen. (Bild: wlw)
B2B-Plattformen gewinnen an Bedeutung weiter