BusinessPartner PBS

Mercateo warnt vor gefälschtem Onlineshop

Der Marktplatzbetreiber Mercateo warnt vor dem chinesischen Onlineportal morcato.com, das in Aussehen und Auftritt der eigenen Beschaffungsplattform stark ähnele.

„Die in Shanghai (China) ansässigen Betreiber der Internetseite versuchen, die hohe Bekanntheit und den großen Erfolg der Mercateo AG in wettbewerbsrechtlich bedenklicher Art und Weise für ihr eigenes Unternehmen zu nutzen“, so die Firmeninfo. Die Mercateo-Unternehmensleitung erwäge rechtliche Schritte. Zahlreiche Lieferanten und Hersteller entdeckten ihre Produkte, Abbildungen, Beschreibungen und Logos auf der Plagiatsseite, ohne dass Geschäftsbeziehungen zu dem chinesischen Betreiber bestünden. Trotz der oberflächlichen Ähnlichkeit habe die gefälschte Website nichts mit der Originalseite der Mercateo-Plattform gemeinsam. Weder funktionierten die Verlinkungen einwandfrei, noch unterlägen die aufgeführten Produkte den üblichen Garantieleistungen.

Ein Vertragspartner hatte Mercateo auf das Internetportal morcato.com hingewiesen. „Bedauerlicherweise mussten wir feststellen, dass der Name, der grafische Aufbau und die Funktionalitäten der Internetseite sowie die Bereitstellung einer Markenwelt für Lieferanten eine starke Ähnlichkeit mit unserer Internetpräsenz aufweist. Unsere Begriffe wurden zum Teil eins zu eins übersetzt. Im europäischen Rechtsrahmen wäre es in so einem Fall klar, wie wir vorgehen – in China ist das bekanntlich etwas komplizierter“, erklärt Frank Weigelt, Justitiar bei Mercateo.

Mercateo versteht sich als führende Beschaffungsplattform für Geschäftskunden im Internet in Europa. Neben Deutschland ist das Unternehmen in über zehn europäischen Ländern präsent und beschäftigt mehr als 250 Mitarbeiter. Der Umsatz im Jahr 2012 betrug 130 Millionen Euro, eine Steigerung um 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auf der Plattform können Unternehmen aus einem mehr als neun Millionen Artikel umfassenden Sortiment bestellen, wie zum Beispiel Büromaterial, IT- sowie Industriebedarf oder Betriebs- und Lagerausstattung.

Kontakt: www.mercateo.com

Verwandte Themen
Weitere Features sind für den Online-Shop der iba AG angekündigt.
Händler iba feilt am Online-Shop weiter
Die ausschließliche Verpflichtung zum rein elektronischen Rechnungsaustausch soll ab dem 27. November 2020 greifen. Bild: Thinkstock/iStock/Fran.Marin
Bundeskabinett beschließt E-Rechnungs-Verordnung weiter
Screenshot der B2B-Beschaffungsplatform von Crowdfox
Neuer Plattform-Betreiber Crowdfox mit frischem Kapital weiter
Mit dem Ablauf des Patents wird sich der virtuelle Gang zur Kasse in vielen Online-Shops von US-Händlern deutlich einfacher gestalten, vermuten E-Commerce-Experten.
Amazons „1-Click“-Patent läuft aus weiter
Noch bis 2019 eine Großbaustelle: Der neue Standort in Bochum wird das bestehende Paketnetz von DHL ergänzen und mit bis zu 50.000 Sendungen pro Betriebsstunde zu den leistungsfähigsten Paketzentren Europas zählen.
DHL baut weiteres Mega-Paketzentrum weiter
Nutzung der Produktverpackung für Kommunikations- und Werbezwecke (Quelle: e-KIX, ECC Köln)
Online-Handel unterschätzt Wirkung von Verpackungen weiter