BusinessPartner PBS

Online-Handel: Erfolgsfaktor Zahlungsmittel

Wie eine Studie von ibi Research zu Kauferfahrungen im Internet zeigt, haben 56 Prozent der Teilnehmer schon einmal schlechte Erfahrungen beim Online-Shopping gemacht.

Dazu zählten zu lange Lieferzeiten, die Lieferung der falschen Produkte oder die zu frühe Abbuchung des Kaufpreises. Ob es überhaupt zu einem Kauf in einem Online-Shop kommt, entscheiden viele Kunden nach einem Blick auf die möglichen Zahlungsmittel. Wenn nur die Zahlung per Vorkasse angeboten wird, verlassen der Studie zufolge rund 80 Prozent der Kunden den Webshop und suchen nach einem anderen Anbieter. Durch das Angebot der Zahlung per Rechnung, Lastschrift oder Kreditkarte lasse sich die Kaufabbruchquote deutlich reduzieren. Allerdings sind mit diesen Zahlungsverfahren auch höhere Risiken für die Online-Händler verbunden. Insgesamt wurden rund 1400 Menschen befragt. Die Ergebnisse können unter www.ecommerce-leitfaden.de kostenlos heruntergeladen werden.

Kontakt: pc50461.uni-regensburg.de/ibi/de

Verwandte Themen
Weitere Features sind für den Online-Shop der iba AG angekündigt.
Händler iba feilt am Online-Shop weiter
Die ausschließliche Verpflichtung zum rein elektronischen Rechnungsaustausch soll ab dem 27. November 2020 greifen. Bild: Thinkstock/iStock/Fran.Marin
Bundeskabinett beschließt E-Rechnungs-Verordnung weiter
Screenshot der B2B-Beschaffungsplatform von Crowdfox
Neuer Plattform-Betreiber Crowdfox mit frischem Kapital weiter
Mit dem Ablauf des Patents wird sich der virtuelle Gang zur Kasse in vielen Online-Shops von US-Händlern deutlich einfacher gestalten, vermuten E-Commerce-Experten.
Amazons „1-Click“-Patent läuft aus weiter
Noch bis 2019 eine Großbaustelle: Der neue Standort in Bochum wird das bestehende Paketnetz von DHL ergänzen und mit bis zu 50.000 Sendungen pro Betriebsstunde zu den leistungsfähigsten Paketzentren Europas zählen.
DHL baut weiteres Mega-Paketzentrum weiter
Nutzung der Produktverpackung für Kommunikations- und Werbezwecke (Quelle: e-KIX, ECC Köln)
Online-Handel unterschätzt Wirkung von Verpackungen weiter