BusinessPartner PBS

Kaum Verbraucherschutz bei E-Rechnungen

Unternehmen vernachlässigen beim Versand elektronischer Rechnungen an Verbraucher oft die Sicherheit. IT-Dienstleister fordern, dass die qualifizierte elektronische Signatur zum Standard wird.

Während im Geschäftsverkehr Sicherheitsstandards wie die qualifizierte elektronische Signatur verbindlich vorgeschrieben sind, drücken sich die Unternehmen beim Versand an Privatkunden bisher um solche Standards. Elektronische Rechungen sind eine kostengünstige Alternative zu Papierrechnungen. Deshalb schicken viele Unternehmen ihren Privatkunden elektronische Rechnungen per E-Mail oder stellen die Dokumente Online. Allerdings sind diese Rechnungen weder fälschungssicher noch kann der Verbraucher überprüfen, ob die Rechnung von dem im Absender genannten Unternehmen stammt.

Die qualifizierte elektronische Signatur garantiert die Echtheit eines elektronisch erstellten und versandten Dokuments. Nur bei einer solchen Rechnung wird vom Finanzamt der Vorsteuerabzug anerkannt. Allerdings scheuen viele Unternehmen beim Rechnungsversand an Verbraucher den Aufwand, der mit dem Signieren und Verifizieren verbunden war. Entscheidende Voraussetzung im Massengeschäft mit Endverbrauchern ist es daher, die Signatur einfach und für den Endkunden ohne zusätzlichen Aufwand umzusetzen, fordert Raimund Schlotmann, Geschäftsführer von Itella in Deutschland, der im Einschalten eines Dienstleisters die einfachste und sicherste Lösung für Unternehmen und Verbraucher sieht.

Kontakt: www.itella.de

Verwandte Themen
Beispielrechnung von Mercateo: Zeitersparnis durch ein E-Procurementsystem
Mercateo bietet „Online-Prozesskostenrechner“ weiter
Peter F. Schmid, CEO von „Wer liefert was“: Die schnelle Findbarkeit von Produkten ist der wichtigste Grund für die Nutzung von Plattformen und Marktplätzen. (Bild: wlw)
B2B-Plattformen gewinnen an Bedeutung weiter
Amazon Business hat innerhalb eines Jahres Kunden vom Ein-Mann- bis zum Großunternehmen gewonnen. (Monitor: Thinkstock 166011575)
Amazon Business beliefert 150.000 Kunden in Deutschland weiter
Perfekte Location für den Lieferanten-Workshop der PBS Network im GAZI-Stadion in Stuttgart
Lieferanten-Workshop der PBS Network zeigt Wege auf weiter
Marktplatz-Betreiber wie Amazon droht bald die Haftung für betrügerische Händler
Marktplatz-Betreiber bei Umsatzsteuer-Betrug in der Pflicht weiter
Der Bonner Online-Marktplatz AllyouneedCity ist gestartet.
Bonner Online-Marktplatz AllyouneedCity gestartet weiter