BusinessPartner PBS

Ebay verschiebt neues Zahlungssystem

Der Online-Handelsplattformbetreiber Ebay legt das umstrittene neue Zahlungssystem, das für Händler deutliche Veränderungen zur Folge gehabt hätte, vorerst auf Eis.

Bei dem neuen Verfahren sollten über Ebay gekaufte Artikel nicht direkt beim Verkäufer bezahlt werden, sondern über die Internet-Handelsplattform, die das Geld dann weitergeleitet hätte. Die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hatte gefordert, dass Ebay sich dafür sich eine Lizenz besorgen müsse. „Wir haben die Entscheidung getroffen, die Einführung der neuen Zahlungsabwicklung bis auf Weiteres zu verschieben“, erklärte Ebay-Deutschland-Chef Dirk Weber gegenüber der „Wirtschaftswoche“. Die Entscheidung gelte „über 2013 hinaus“.

Kontakt: www.ebay.de

Verwandte Themen
Startseite der E-Commerce-Plattform Back Market für wiederaufbereitete Elektrogeräte
Zweites Leben für gebrauchte Elektrogeräte weiter
Lars Schade spricht beim Vortragsprogramm des „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld in Frankfurt.
Lars Schade zu den Chancen der Marktplätze weiter
Weiter auf Expansionskurs: Amazon baut in Mönchengladbach ein weiteres Mega-Logistikzentrum. (Bild: Amazon-Lager in Leipzig)
Amazon baut zwölftes Logistikzentrum in Deutschland weiter
Zu den umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland gehören mit Amazon, Otto und Zalando auch Marktplatz-Anbieter – die Bedeutung der digitalen Marktplätze soll künftig weiter zunehmen. (Bild: Statista)
Digitale Marktplätze werden wichtiger weiter
Druckerverbrauchsmaterialien zu extrem niedrigen Preisen, über die Plattformen Amazon und Ebay werden auch patentverletzende Nachbauten angeboten. (Bild: iStock 152984978)
Amazon wegen „Fake-Toner“ am Pranger weiter
B2B-Markplätze im Vergleich – Chance für den Handel?
B2B-Marktplätze und die Chancen für den Handel weiter