BusinessPartner PBS
Die B2B-Plattform Amazon Business ist nun auch hierzulande gestartet.
Die B2B-Plattform Amazon Business ist nun auch hierzulande gestartet.

Service für Geschäftskunden: Amazon Business startet in Deutschland

Seit April 2015 betreibt Amazon in den USA bereits ein eigenes Portal für B2B-Einkäufer. Nun ist der Service für gewerbliche Kunden auch in Deutschland gestartet.

Florian Böhme, Senior Manager Amazon Business Deutschland
Florian Böhme, Senior Manager Amazon Business Deutschland

Das Angebot (www.amazon.de/business) richtet sich an Unternehmen jeder Größe und bietet eine Reihe auf sie zugeschnittener, neuer Funktionen – darunter Kauf auf Rechnung, Darstellung von Netto-Preisen und Rechnungsstellung sowie Konten für mehrere Nutzer.

Amazon Business bietet dabei Zugang zu mehr als hundert Millionen Produkten, die jedes Unternehmen benötigt: von Laptops über Lager- und Büroeinrichtung bis zu elektronischem Zubehör und Reinigungsgeräten. Allein für das produzierende Gewerbe und das Handwerk bietet Amazon mehr als fünf Millionen Artikel, darunter Werkzeuge, Sicherheitsbrillen, Hörschutz, Klebstoffe sowie Schleif- und Befestigungsmittel. Restaurants stehen eine Vielzahl von Küchenutensilien zur Auswahl, wie Profi-Messer, Töpfe und Pfannen, Mixer jeder Größe sowie Registrierkassen. Universitäten und Labore können auf mehr als 50.000 Waren für ihren Bedarf zurückgreifen, darunter Mikroskope, Reagenzgläser, Digitalwaagen und Messinstrumente.

„Viele gewerbliche Kunden bestellen bereits heute bei Amazon.de – jetzt kommen neue, auf sie zugeschnittene Funktionen hinzu. Dank des Kontos für mehrere Nutzer und der integrierten Genehmigungsprozesse können Unternehmen nun ganz leicht ihren kompletten Einkaufsprozess optimieren“, sagt Florian Böhme, Senior Manager Amazon Business Deutschland. „Amazon Business bringt zudem all das, was Kunden von Amazon kennen und lieben: die größte Auswahl, schnellen Premiumversand und attraktive Preise.“

Plattform für Händler

Jörg Dennig, Geschäftsführer der 1828 gegründeten Jung Bonbonfabrik, einer der ältesten Süßwarenhersteller in Deutschland, sagt: „Wir nutzen Amazon schon seit Jahren – etwa um Kaffeemaschinen, Beamer, Computer oder Werkzeuge zu beschaffen. Amazon Business und die neuen Funktionen wie Bezahlung per Rechnung heben jetzt unsere gesamte Einkaufsabwicklung auf ein ganz neues Level. Damit können wir uns auf das konzentrieren, was wichtig ist: köstliche Süßigkeiten für unsere Kunden herzustellen.“

Der B2B-Service bietet Amazon zufolge Händlern Zugang zu einer Reihe von neuen Funktionen wie das Angebot von Mengenrabatten, und die Möglichkeit, Produkte und Preise exklusiv auf Geschäftskunden zuzuschneiden. Der neue Service stehe sowohl deutschen als auch internationalen Verkäufern offen und umfasse optional auch die Nutzung der Logistik von Amazon, „Versand durch Amazon" (Fulfillment by Amazon, FBA).  

Amazon Business startete im April 2015 in den USA und bedient mehr als 400.000 Unternehmen. Im ersten Jahr hat Amazon Business eigenen Angaben zufolge dort über eine Milliarde US-Dollar Umsatz gemacht. Amazon-Händler stehen dabei für mehr als die Hälfte der Bestellungen. Inzwischen verkaufen mehr als 45.000 Amazon-Händler über Amazon Business.  

Kontakt: www.amazon.de, www.amazon.de/business 

Verwandte Themen
Mit der „BIC 4 Color“-Familie hat BIC einen Treffer gelandet: Das Unternehmen meldet steigende Umsatzzahlen in seiner Sparte „Bürobedarf“.
BIC auf Wachstumskurs weiter
Neue Internet-Initiative für Bonner Einzelhändler (Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn)
Neuer Online-Marktplatz für Bonner Einzelhändler weiter
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Bei Fellowes Brands wird John Watson die Leitung in Europa übernehmen.
John Watson neuer Europa-Chef bei Fellowes weiter