BusinessPartner PBS

Studie zu "Marktchancen im E-Commerce"

DIBS, ein Anbieter von Internet-Bezahlsystemen, hat jetzt die „DIBS European E-Commerce Survey“ vorgestellt, eine auf 8600 Interviews beruhende Analyse des Internethandels in acht europäischen Ländern.

„Der europäische E-Commerce-Markt bietet gute Marktchancen und steckt im Grunde noch in den Kinderschuhen“, erklärt Eric Wallin, CEO von DIBS. „Verbraucher und Händler treiben den Trend zu höheren Internetumsätzen voran. Rund 78 Prozent der Verbraucher geben an, dass sie im kommenden Jahr genauso viel oder noch mehr als bisher im Internet einkaufen werden.“ Der Internethandel hat sich dabei fest etabliert, und in den letzten sechs Monaten haben in den genannten acht Ländern 141 Millionen Personen im Alter zwischen 15 und 75 Online-Käufe getätigt. Das entspricht 90 Prozent aller Internetnutzer. Das gesamte E-Commerce-Volumen in den acht Ländern wird auf 178 Milliarden Euro geschätzt. Davon entfallen auf Deutschland 55,7 Milliarden Euro.

In den letzten sechs Monaten kauften die Umfrageteilnehmer im Durchschnitt für 631 Euro im Internet ein. Am meisten gaben die Norweger mit 987 Euro, am wenigsten die Spanier mit 443 Euro pro Kopf aus. Die Deutschen liegen mit 554 Euro noch auf den hinteren Rängen. In Ländern, die bereits hohe Pro-Kopf-Ausgaben verzeichnen, sind die Verbraucher noch optimistischer. Dies deutet daraufhin, dass die Verschiebung in Richtung zum E-Commerce sich beschleunigen wird: Sobald der Internetkauf zur Gewohnheit geworden ist, steigt dessen Anteil am Gesamtkonsum der Verbraucher, so die Studie.

Kontakt: www.dibs.se

Verwandte Themen
Amazon Business hat innerhalb eines Jahres Kunden vom Ein-Mann- bis zum Großunternehmen gewonnen. (Monitor: Thinkstock 166011575)
Amazon Business beliefert 150.000 Kunden in Deutschland weiter
Perfekte Location für den Lieferanten-Workshop der PBS Network im GAZI-Stadion in Stuttgart
Lieferanten-Workshop der PBS Network zeigt Wege auf weiter
Marktplatz-Betreiber wie Amazon droht bald die Haftung für betrügerische Händler
Marktplatz-Betreiber bei Umsatzsteuer-Betrug in der Pflicht weiter
Der Bonner Online-Marktplatz AllyouneedCity ist gestartet.
Bonner Online-Marktplatz AllyouneedCity gestartet weiter
Eine hohe Kundenzufriedenheit ist für Online-Shops das Ziel mit höchster Priorität. (Bild: ThinkstockPhotos 621138990)
Im B2B hat „Customer-Experience“ höchste Priorität weiter
Grafik aus der Abmahnstudie: Online-Händler können sich gegen den Abmahnmissbrauch zur Wehr setzen. (Bild: obs/Trusted Shops GmbH)
Abmahnvereine gefährden Online-Händler weiter