BusinessPartner PBS
Heino Deubner Geschäftsführer bei der Printer Care Service GmbH
Heino Deubner Geschäftsführer bei der Printer Care Service GmbH

MPS aus dem Internet: Printer Care kündigt MPS-Portal für den Handel an

Mit „printer4you.com“ will der E-Tailer Printer Care Service mit einem Online-Portal für Managed Print Services (MPS) starten. Als Vertriebs- oder Servicepartner sollen dabei auch Händler und Systemhäuser von der neuen Plattform profitieren.

Seit Anfang 2015 ist Heino Deubner Geschäftsführer bei der Printer Care Service GmbH. Nach einem Intermezzo im Management von Also kehrt der Gründer des Berliner Output-Spezialisten Druckerfachmann.de damit wieder zurück zu seinen Wurzeln, zum Geschäft mit Druckern, Supplies und Services.

Im vergangenen Jahr ist es Deubner gelungen, das Geschäft des im Mai 2014 in die Insolvenz geratenen E-Tailers wieder zu beleben . „Wir verzeichnen eine gute Entwicklung mit zweistelligen Wachstumsraten“, berichtet Deubner. Auch künftig wolle man das Geschäft über den Shop, mit dem man deutschlandweit überwiegend kleine und mittelständische Unternehmen erreicht, weiter vorantreiben. Mit seinem Team arbeitet der Brandenburger deshalb an der Weiterentwicklung des Shops um ein Online-Portal für Managed Print Services (MPS).

„printer4you“ soll Kunden durch eine detaillierte TCO-Berechnung nicht nur bei der Auswahl der richtigen Druckermodelle unterstützen, sondern auch die Möglichkeit bieten, einen Service-Vertrag mit Printer Care abzuschließen, der die Belieferung mit Verbrauchmaterial sowie Wartung und Service miteinschließt.

Die MPS-Plattform „printer4you“ bringt ein eigenes Flottenmanagement mit, mit dem Supplies-Bestellungen automatisiert werden können.
Die MPS-Plattform „printer4you“ bringt ein eigenes Flottenmanagement mit, mit dem Supplies-Bestellungen automatisiert werden können.
Potenzial für den Handel

Das Potenzial für ein solches Portal schätzt Deubner als hoch ein. Es gebe zwar Kunden, die schon viel Erfahrung mit MPS haben, weiß der Fachmann. „Gerade im SMB-Umfeld aber haben erst rund 20 Prozent der Unternehmen ihren MPS-Lieferanten gefunden. Satte 80 Prozent kaufen noch transaktional“.

Von der neuen Plattform sollen nicht nur Endkunden profitieren. Auch Händler will Deubner mit an Bord holen. Diese können sich auf dem MPS-Portal als Vertriebs- und/oder Servicepartner registrieren. In einem eigenen Bereich auf der Plattform können Vertriebspartner dabei Kunden anlegen, Angebote kalkulieren und MPS-Verträge vermitteln. Das Angebot richtet sich vor allem an Händler, die sich bislang noch nicht mit dem Thema MPS befasst haben.

Servicepartner indes können sich über das Portal Service- und Wartungsaufträge sichern und so die Auslastung ihrer Techniker optimieren. Dazu muss der Servicepartner seine Techniker mit deren Fähigkeiten auf dem Portal hinterlegen. Offene Service-Calls werden dann automatisch an die Techniker mit entsprechenden Fähigkeiten weitergeleitet.

Live gehen soll das Portal im Juni oder Juli. Aktuell arbeite man noch mit Hochdruck an der Fertigstellung des Partnerbereichs, berichtet Deubner. Damit Interessierte den Start von „printer4you“ nicht verpassen, können sie sich bereits jetzt unter www.printer4you.com registrieren.

Einen ausführlichen Bericht zu diesem Thema lesen Sie auch in der Ausgabe 2_16 von BusinessPartner PBS.

Kontakt: www.printer4you.com, www.printer-care.de 

Verwandte Themen
Startseite der E-Commerce-Plattform Back Market für wiederaufbereitete Elektrogeräte
Zweites Leben für gebrauchte Elektrogeräte weiter
Lars Schade spricht beim Vortragsprogramm des „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld in Frankfurt.
Lars Schade zu den Chancen der Marktplätze weiter
Empfangsgebäude des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe Foto: Nikolay Kazakov
BGH sieht in Recycling von Canon-Trommeleinheit keine Patentverletzung weiter
Weiter auf Expansionskurs: Amazon baut in Mönchengladbach ein weiteres Mega-Logistikzentrum. (Bild: Amazon-Lager in Leipzig)
Amazon baut zwölftes Logistikzentrum in Deutschland weiter
Christian Gericke
Xerox Deutschland baut Servicepersonal aus weiter
Zu den umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland gehören mit Amazon, Otto und Zalando auch Marktplatz-Anbieter – die Bedeutung der digitalen Marktplätze soll künftig weiter zunehmen. (Bild: Statista)
Digitale Marktplätze werden wichtiger weiter