BusinessPartner PBS

Viking führt beim E-Commerce-Umsatz

Das EHI Retail Institut hat in Zusammenarbeit mit statista die Top 1000 umsatzstärksten Online-Shops 2010 in Deutschland ermittelt. Viking, Staples und office-discount rangieren unter den Top 100.

Angeführt wird die deutsche ebenso wie die schweizerische und österreichische Rangliste von amazon.de mit einem deutschen Jahresumsatz von 2,55 Milliarden Euro. Auf Platz 2 und 3 folgen als weitere Generalisten otto.de mit 1,48 Milliarden Euro und neckermann.de mit 580 Millionen Euro. Unter den reinen Bürobedarfsanbietern liegt viking.de mit einem angegebenen E-Commerce-Umsatz von 91,7 Millionen Euro auf Platz 38. Staples.de folgt mit 69,4 Millionen Euro auf Rang 48 und der Printus-Ableger office-discount.de mit 36,7 Millionen Euro auf Platz 97. Bei Viking wird in der Erhebung aber ein Rückgang des E-Commerce-Umsatzes gegenüber dem Vorjahr um 32,6 Prozent angegeben. Immerhin auf Rang 59 liegt der auf Tinte, Toner und Zubehör spezialisierte Discounter druckerzubehör.de mit einem Umsatz von 55,9 Millionen Euro.

Die große Zahl der klassischen Katalog-Versender, sechs an der Zahl, unter den Top 10 des Online-Handels zeigt, dass sie den Einstieg ins Online-Geschäft bravourös gemeistert haben. Im Oktober erscheinen die kompletten Studien „E-Commerce-Markt Deutschland 2011“ und „E-Commerce-Markt Österreich/Schweiz 2011“ im EHI-Verlag. Dafür wurden die 1000 größten Online-Shops analysiert. Es gibt zu jedem Shop unter anderem Informationen zu Umsatz, Produktsegment und Zahlungsverfahren. Enthalten sind eine Excel-Datei der Online-Shops sowie ein PDF mit Diagrammen der wichtigsten Ergebnisse. Das Ranking der Top 100 Online-Shops ist schon vor der Publikation der gesamten Ergebnisse auf einem Poster von iBusiness dargestellt.

Kontakt: www.ehi.org www.statista.de

Verwandte Themen
Auf einer eigenen Internetseite wirbt Amazon um Zusteller in Berlin, weitere Standorte in Deutschland sollen folgen.
Amazon setzt bei Zustellung auf "freie Mitarbeiter" weiter
Deutsche Post DHL informiert über Änderungen bei Versand von Warenlieferungen in Briefen. (Bild: Deutsche Post DHL)
Internationaler Versand von Waren in Briefen weiter möglich weiter
Sechs von zehn Befragten, die an der „Cyber Week“ teilnehmen, haben dadurch ihre Gesamtumsätze in der Weihnachtszeit erhöht. (Grafik: ECC Koeln, eBay)
Weihnachtsumsatz verschiebt sich in Richtung „Cyber Week“ weiter
Amazon-Logistikzentrum in Leipzig: Der BVOH berichtet von Unregelmäßigkeiten bei den Auszahlungen an Marktplatzhändler. (Bild: Amazon)
Amazon zahlt Händlern Gelder nicht aus weiter
Amazon Business ist mit kostenlosen Premium-Versand für Prime-Mitglieder gestartet.
Mit kostenlosem Premium-Versand gestartet weiter
Prognose von ibi research: der E-Commerce-Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich bis 2023 auf knapp 20 Prozent verdoppeln.
Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich verdoppeln weiter