BusinessPartner PBS
Die Gewinner des Online-Handels-Award in den sieben Kategorien. (Grafik: IFH Köln)
Die Gewinner des Online-Handels-Award in den sieben Kategorien. (Grafik: IFH Köln)

Amazon nur auf Platz 2: Die besten B2C-Online-Shops Deutschlands

Beim Deutschen Online-Handels-Award haben die Shops von Esprit, Notebooksbilliger.de, Conrad, Musikhaus Thomann, Erwin Müller, Dänisches Bettenlager, GartenXXL, HSE24 und Zooplus gewonnen.

Insgesamt 21 Online-Shops, die „E-Commerce auf extrem hohen Niveau betreiben“ so Dr. Kai Hudetz, wurden in Berlin mit dem Deutschen Online-Handels-Award ausgezeichnet. Über alle untersuchten Branchen hinweg haben die Online-Shops von Zooplus, Flaconi und Musikhaus Thomann die besten Werte im ECC-Online-Shop-Index erreicht. Basis für die Preisverleihung ist die ECC-Studie „Erfolgsfaktoren im E-Commerce Vol. 6 – Deutschlands Top-Online-Shops aus Kundensicht“ in Zusammenarbeit mit dotSource, für die über 8000 Kunden insgesamt 79 Online-Shops anhand von 53 Einzelkriterien bewertet haben. Ausgezeichnet wurden Online-Shops, die ihre Kunden in Sachen Website & Usability, Sortiment, Preis-Leistung, Service, Bezahlung & Check-out sowie Versand & Lieferung besonders überzeugt haben und hohe Werte bei der Kundenbindung erzielen.

Service bleibt die größte Stellschraube

Die Zufriedenheit mit den Serviceleistungen in einem Online-Shop weist den größten Zusammenhang mit der Kundenbindung auf. Gleichzeitig sind Online-Shopper mit dem Service der untersuchten Online-Shops lediglich unterdurchschnittlich zufrieden. „Kunden von heute erwarten eine konsistente Ansprache auf allen Kanälen. Um dies zu gewährleisten, bedarf es digitaler Lösungen, die über den klassischen Online-Shop hinausgehen. CRM-Systeme beispielsweise bündeln Informationen, die eine effektive eins-zu-eins-Kundenansprache ermöglichen“, so Christian Otto Grötsch, Geschäftsführer von dotSource.

Die Sieger im Einzelnen:

  • Fashion & Accessoires – Esprit vor Ernsting’s Family und s.Oliver
  • Consumer Electronics & Elektro – notebooksbilliger.de und Conrad vor Medion
  • Sport & Freizeit – Musikhaus Thomann vor adidas und Globetrotter
  • Wohnen & Einrichten – Erwin Müller und Dänisches Bettenlager vor Ikea
  • Heimwerken & Garten – GartenXXL vor hagebaumarkt und Bauhaus
  • Fast Moving Consumer Goods – Zooplus vor Flaconi und Fressnapf
  • Generalisten – HSE24 vor Amazon und Klingel 

Kontakt: www.ifhkoeln.de/events/deutscher-online-handels-award/ 

Verwandte Themen
Startseite der E-Commerce-Plattform Back Market für wiederaufbereitete Elektrogeräte
Zweites Leben für gebrauchte Elektrogeräte weiter
Lars Schade spricht beim Vortragsprogramm des „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld in Frankfurt.
Lars Schade zu den Chancen der Marktplätze weiter
Weiter auf Expansionskurs: Amazon baut in Mönchengladbach ein weiteres Mega-Logistikzentrum. (Bild: Amazon-Lager in Leipzig)
Amazon baut zwölftes Logistikzentrum in Deutschland weiter
Zu den umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland gehören mit Amazon, Otto und Zalando auch Marktplatz-Anbieter – die Bedeutung der digitalen Marktplätze soll künftig weiter zunehmen. (Bild: Statista)
Digitale Marktplätze werden wichtiger weiter
Druckerverbrauchsmaterialien zu extrem niedrigen Preisen, über die Plattformen Amazon und Ebay werden auch patentverletzende Nachbauten angeboten. (Bild: iStock 152984978)
Amazon wegen „Fake-Toner“ am Pranger weiter
B2B-Markplätze im Vergleich – Chance für den Handel?
B2B-Marktplätze und die Chancen für den Handel weiter