BusinessPartner PBS

YouTube forciert E-Commerce

Das US-amerikanische Videoportal YouTube bietet die Möglichkeit zu Videos Links zu Online-Händlern einzublenden. Nutzer gelangen über die „Click-to-buy“-Funktion zu Online-Shops wie Amazon oder Apples iTunes Store.

Beteiligt sind zunächst Unternehmen wie der Musikkonzern EMI oder der Spielehersteller Electronic Arts. Die Google Tochter bietet aber auch weiteren Unternehmen die Möglichkeit, ihre Produkte mit den Videoinhalten der Plattform zu verknüpfen. Bisher steht das Angebot nur in den USA zur Verfügung. YouTube kündigte im eigenen Weblog aber an, das Angebot auf andere Länder auszuweiten und eine breit angelegt E-Commerce-Plattform aufzubauen.

Kontakt: www.youtube.com

Verwandte Themen
Peter F. Schmid, CEO von „Wer liefert was“: Die schnelle Findbarkeit von Produkten ist der wichtigste Grund für die Nutzung von Plattformen und Marktplätzen. (Bild: wlw)
B2B-Plattformen gewinnen an Bedeutung weiter
Amazon Business hat innerhalb eines Jahres Kunden vom Ein-Mann- bis zum Großunternehmen gewonnen. (Monitor: Thinkstock 166011575)
Amazon Business beliefert 150.000 Kunden in Deutschland weiter
Perfekte Location für den Lieferanten-Workshop der PBS Network im GAZI-Stadion in Stuttgart
Lieferanten-Workshop der PBS Network zeigt Wege auf weiter
Marktplatz-Betreiber wie Amazon droht bald die Haftung für betrügerische Händler
Marktplatz-Betreiber bei Umsatzsteuer-Betrug in der Pflicht weiter
Der Bonner Online-Marktplatz AllyouneedCity ist gestartet.
Bonner Online-Marktplatz AllyouneedCity gestartet weiter
Eine hohe Kundenzufriedenheit ist für Online-Shops das Ziel mit höchster Priorität. (Bild: ThinkstockPhotos 621138990)
Im B2B hat „Customer-Experience“ höchste Priorität weiter