BusinessPartner PBS
Ergebnisse der Befragung von Online-Shoppern zu Lieferoptionen (Quelle: ECC Koeln)
Ergebnisse der Befragung von Online-Shoppern zu Lieferoptionen (Quelle: ECC Koeln)

Versand und Lieferung: Transparenz und Flexibilität wichtiger als Tempo

Schnelligkeit ist nicht immer Trumpf. Eine aktuelle Umfrage des ECC Köln hat zumindest ergeben, dass Same Day Delivery bei den Online-Shoppern keine Priorität hat.

Demnach legen Online-Shopper viel stärker Wert auf eine flexible und transparente Lieferung – das heißt beispielsweise, Versender können damit punkten, wenn sie gegenüber dem Endkunden den Lieferzeitpunkt mitteilen können (fanden 64 Prozent wichtig) und Sendungsnachverfolgung angeboten wird (nannten 78 Prozent als Wunsch). Die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Lieferanten wählen zu können, Anbieten von Lieferoptionen, Umrouten der Bestellung während des Lieferprozesses sind Optionen, die in einzelnen Branchen verstärkt wichtiger werden.

Same Day Delivery zählt hingegen nicht zu den vorrangigen Wünschen bei der Lieferung. Der Studie „Erfolgsfaktoren im E-Commerce – Deutschlands Top-Shops Vol. 4“ zufolge nannten dieses Lieferfeature sogar nur zwei Prozent der mehr als 10 000 Befragten. Die Mehrheit akzeptiert eine Lieferung innerhalb von zwei (40 Prozent) oder drei Tagen (28 Prozent). Hintergrund dürfte sein, dass die Express-Lieferung mit Mehrkosten verbunden ist.

Nach der Nützlichkeit von Angeboten der Online-Shops auf einer Skala von eins bis einhundert gefragt, bewertete rund ein Drittel der Befragten die Direktzustellung an einen PaketShop oder eine Packstation mit mehr als 70 „Nützlichkeitspunkten“. Auch individuell festlegen zu können, wann die Bestellung geliefert wird, findet viele Befragte gut (rund jeder vierte Befragte).

Die Studie wurde gemeinsam erstellt von dem ECC Köln mit Hermes, SAP und Yapital.

Kontakt: www.ecckoeln.de https://newsroom.hermesworld.com www.sap.de/Handel www.yapital.com   

Verwandte Themen
Auf einer eigenen Internetseite wirbt Amazon um Zusteller in Berlin, weitere Standorte in Deutschland sollen folgen.
Amazon setzt bei Zustellung auf "freie Mitarbeiter" weiter
Deutsche Post DHL informiert über Änderungen bei Versand von Warenlieferungen in Briefen. (Bild: Deutsche Post DHL)
Internationaler Versand von Waren in Briefen weiter möglich weiter
Sechs von zehn Befragten, die an der „Cyber Week“ teilnehmen, haben dadurch ihre Gesamtumsätze in der Weihnachtszeit erhöht. (Grafik: ECC Koeln, eBay)
Weihnachtsumsatz verschiebt sich in Richtung „Cyber Week“ weiter
Amazon-Logistikzentrum in Leipzig: Der BVOH berichtet von Unregelmäßigkeiten bei den Auszahlungen an Marktplatzhändler. (Bild: Amazon)
Amazon zahlt Händlern Gelder nicht aus weiter
Amazon Business ist mit kostenlosen Premium-Versand für Prime-Mitglieder gestartet.
Mit kostenlosem Premium-Versand gestartet weiter
Prognose von ibi research: der E-Commerce-Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich bis 2023 auf knapp 20 Prozent verdoppeln.
Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich verdoppeln weiter