BusinessPartner PBS

ECC: Versicherter Versand im Visier

Abmahnvereine werden sich freuen: Laut aktueller Rechtssprechung steht diesmal die Angabe "versicherter Versand" bei Online-Angeboten in der Schusslinie.

Das gelte besonders für bei Ebay eingestellte Verkaufsangebote. Der „Versicherte Versand“ stelle eine Irreführung des Verbrauchers dar und sei somit abmahngefährdet, informiert das Kölner Institut für Handelsforschung. Ein weiteres, für Online-Händler wichtiges Urteil des BGH betreffe die Angabepflicht von Umsatzsteuer und Versandkosten. Der Online-Händler ist in der Pflicht, diese Angaben dem Kunden noch vor Einleitung des Bestellvorganges zur Verfügung zu stellen.Erläuterungen und Tipps darüber, wie Online-Händler in beiden Fällen ihren Pflichten entsprechen und unnötige Abmahnungen vermeiden können, gibt Rechtsanwalt Rolf Becker in der aktuellen Ausgabe des ECC-Rechtstipps.

Kontakt: www.ecc-handel.de 

Verwandte Themen
Auf einer eigenen Internetseite wirbt Amazon um Zusteller in Berlin, weitere Standorte in Deutschland sollen folgen.
Amazon setzt bei Zustellung auf "freie Mitarbeiter" weiter
Deutsche Post DHL informiert über Änderungen bei Versand von Warenlieferungen in Briefen. (Bild: Deutsche Post DHL)
Internationaler Versand von Waren in Briefen weiter möglich weiter
Sechs von zehn Befragten, die an der „Cyber Week“ teilnehmen, haben dadurch ihre Gesamtumsätze in der Weihnachtszeit erhöht. (Grafik: ECC Koeln, eBay)
Weihnachtsumsatz verschiebt sich in Richtung „Cyber Week“ weiter
Amazon-Logistikzentrum in Leipzig: Der BVOH berichtet von Unregelmäßigkeiten bei den Auszahlungen an Marktplatzhändler. (Bild: Amazon)
Amazon zahlt Händlern Gelder nicht aus weiter
Amazon Business ist mit kostenlosen Premium-Versand für Prime-Mitglieder gestartet.
Mit kostenlosem Premium-Versand gestartet weiter
Prognose von ibi research: der E-Commerce-Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich bis 2023 auf knapp 20 Prozent verdoppeln.
Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich verdoppeln weiter