BusinessPartner PBS

Rechtssicherheit für Online-Shops

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. will Onlineshop-Betreibern mit Standardformulierungen zu mehr Rechtssicherheit verhelfen.

Dafür bietet der Verband die folgenden Musterformulierungen für die Aufnahme in die E-Commerce-Websites an: Anbieterkennzeichnungen, Datenschutzbestimmungen, Allgemeine Geschäftsbedingungen, Impressum, Disclaimer und Verbraucherinformationen. Die Musterformulierungen wurden vom BVDW zusammen mit dem Hamburger Rechtsanwalt Andreas Freitag von der Mitgliedskanzlei FPS Rechtsanwälte und Notare aufgesetzt. Erhältlich sind sie für 19,90 Euro im Online-Shop des Verbands. Für BVDW-Mitglieder stehen die Vorlagen kostenlos im geschützten Bereich zur Verfügung.

„Die Musterformulierungen schaffen Rechtssicherheit für Betreiber von Online-Shops und beugen so der Gefahr einer Abmahnung vor“, so BVDW-Vizepräsident Christoph N. von Dellingshausen zum neuen Angebot. Auch die Nutzer würden durch die Standardtexte Rechtssicherheit erhalten, da das 'Kleingedruckte keine unliebsamen Passagen enthalten würde.

Kontakt: www.bvdw.org

Verwandte Themen
Noch bis 2019 eine Großbaustelle: Der neue Standort in Bochum wird das bestehende Paketnetz von DHL ergänzen und mit bis zu 50.000 Sendungen pro Betriebsstunde zu den leistungsfähigsten Paketzentren Europas zählen.
DHL baut weiteres Mega-Paketzentrum weiter
Nutzung der Produktverpackung für Kommunikations- und Werbezwecke (Quelle: e-KIX, ECC Köln)
Online-Handel unterschätzt Wirkung von Verpackungen weiter
Neue Internet-Initiative für Bonner Einzelhändler (Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn)
Neuer Online-Marktplatz für Bonner Einzelhändler weiter
eBay in Dreilinden bei Berlin: Viele gewerbliche Händler aus Deutschland sind auf der Plattform präsent. (Bild: eBay)
Deutsche Händler besonders engagiert weiter
Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) erwartet weiterhin starkes Umsatzwachstum im Onlinehandel.
Weiteres Umsatzplus im Online-Handel weiter
Das kleine „s“ macht einen gewaltigen Unterschied: https setzt sich immer mehr durch (Bild: Thinkstock 492694922)
https wird zunehmend verpflichtender Standard weiter