BusinessPartner PBS

Umsatzplus durch "Lieferung am gleichen Tag"?

Obwohl der Standardpaketversand aktuell die mit Abstand am häufigsten angebotene Versandoption im Onlinehandel ist, werden Same-Day-Delivery-Services unter Händlern immer beliebter.

Umfrage des ECC Köln (Klick zum Vergrößern)
Umfrage des ECC Köln (Klick zum Vergrößern)

Eine aktuelle Umfrage des ECC Köln und time:matters, ein Unternehmen der Lufthansa-Gruppe, zeigt, dass rund ein Drittel der befragten Online-Händler daran interessiert ist, seinen Kunden diesen Service anzubieten – denn der Faktor Versand und Lieferung zahlt direkt auf die Zufriedenheit der Kunden mit dem Online-Einkaufserlebnis ein. Auf Seiten der Online-Händler ist diese letzte Meile des Kaufprozesses aber nicht zuletzt mit hohen Investitionen verbunden. Es überrascht daher nicht, dass über 90 Prozent der Online-Händler aktuell vor allem auf den Standardpaketversand mit einer Lieferzeit von zwei bis drei Tagen setzen. Ein Viertel der Anbieter hat außerdem die Express-Lieferung am nächsten Tag im Angebot. Obwohl erst wenige Händler die Lieferung am Tag der Bestellung anbieten (2,8 Prozent), plant mehr als ein Drittel der Befragten, diese Option zukünftig aufzunehmen oder ist demgegenüber aufgeschlossen. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Umfrage von ECC Köln und time:matters unter rund 280 Online-Händlern. Vor allem Händler aus den Branchen Lebensmittel und Getränke sowie Consumer Electronics und Elektro wollen verstärkt auf die taggleiche Lieferung setzen.

Spontaneinkäufer und Berufstätige im Fokus

Mit dem Angebot von Same Day Delivery verbinden die befragten Online-Händler vor allem die Hoffnung auf Zusatzumsätze durch Bestellungen bei kurzfristigem Bedarf (73,7 Prozent) oder höhere Warenkörbe (17,5 Prozent). Rund 68 Prozent der Befragten würden diese Lieferoption vor allem nutzen, um sich vom Wettbewerb zu differenzieren. Außerdem gehört aus Händlersicht auch eine erhöhte Kundenbindung zu den positiven Effekten von Same-Day-Delivery. Die wichtigsten Zielgruppen für dieses Angebot sind aus Händlersicht Berufstätige und Kurzentschlossene „Same-Day-Delivery ist für Branchen wie Lebensmittel oder Arzneimittel schon jetzt von hoher Relevanz. Das Potenzial für Zusatzumsätze besteht jedoch mittelfristig branchenübergreifend“, so Kai Hudetz, Geschäftsführer des IFH Köln.

„Die Studie zeigt, dass Local-Same-Day-Delivery das Shoppingverhalten in den nächsten drei bis vier Jahren nachhaltig verändern wird. Ein gutes Beispiel dafür ist der Bereich Food, der im deutschen Online-Handel aktuell mit den geringsten Marktanteil hat. In anderen Ländern, wie zum Beispiel Amerika, kann man schon jetzt beobachten, dass durch Local-Same-Day-Delivery ein starkes Wachstum für diese Branche möglich ist“, ergänzt Franz-Joseph Miller, CEO der time:matters GmbH. „Für den Kunden hat Local-Same-Day-Delivery einen klaren Vorteil, er bekommt seine Bestellungen wann und wo er will.“

Kontakt: www.ecckoeln.de; www.ifhkoeln.de; www.time-matters.com

Verwandte Themen
Nutzung der Produktverpackung für Kommunikations- und Werbezwecke (Quelle: e-KIX, ECC Köln)
Online-Handel unterschätzt Wirkung von Verpackungen weiter
Neue Internet-Initiative für Bonner Einzelhändler (Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn)
Neuer Online-Marktplatz für Bonner Einzelhändler weiter
eBay in Dreilinden bei Berlin: Viele gewerbliche Händler aus Deutschland sind auf der Plattform präsent. (Bild: eBay)
Deutsche Händler besonders engagiert weiter
Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) erwartet weiterhin starkes Umsatzwachstum im Onlinehandel.
Weiteres Umsatzplus im Online-Handel weiter
Das kleine „s“ macht einen gewaltigen Unterschied: https setzt sich immer mehr durch (Bild: Thinkstock 492694922)
https wird zunehmend verpflichtender Standard weiter
Persönlicher Kontakt unerwünscht: Eine Bitkom-Umfrage zeigt, dass vielen Online-Shoppern die Anonymität im Netz gefällt (Bild: Thinkstockphotos 598552452)
Preis und Auswahl schlagen persönlichen Kontakt weiter