BusinessPartner PBS

Ebay mit neuem Gebührenmodell

Ab 20. Februar gelten bei dem Online-Auktionshaus verschiedene Gebührenmodelle für private und gewerbliche Verkäufer.

Speziell bei den gewerblichen Verkäufern werden die Gebühren stärker an den Erlös gekoppelt. Vielverkäufern mit guten Bewertungen will eBay Deutschland darüber hinaus mit einer Reduzierung der Verkaufsprovision entgegen kommen. Änderungen gibt es auch im Bewertungssystem: Ab Mitte des Jahres sollen Verkäufer keine negativen Bewertungen mehr über Käufer abgeben dürfen. So würden „Rachebewertungen“ vermieden. Gleichzeitig werden nur noch die Bewertungen der letzten zwölf Monate angezeigt, schlechte Noten verfallen dadurch schneller. Nach Ansicht von Patrick Boos, Ebay-Geschäftsführer für den Bereich Auktion, würden zuverlässige Händler durch das neue Bewertungssystem bevorzugt. Speziell die Änderungen am Berwertungssystem hatten im Vorfeld für einige Unruhe bei den Ebay-Kunden gesorgt.

Kontakt: www.ebay.de

Verwandte Themen
Wichtigkeit von Komponenten der E-Commerce-Frameworks aus der Sicht der Nutzer (Quelle: E-Commerce-Leitfaden, 2017)
E-Commerce-Frameworks als Alternative zu klassischen Shops? weiter
So steigern Online-Händler ihre Konversionsraten weiter
Vorstellung der neuen B2B-Vernetzungsplattform Mercateo Unite bei den BME-E-Lösungstagen
B2B-Vernetzungsplattform Mercateo Unite gestartet weiter
eBay-Campus in Hannover: Die Online-Platform startet ein neues Programm für Verkäufer-Trainings. (Bild: eBay)
ebay will Händler fit für mehr Umsatz machen weiter
Gonnado nutzt Mobile-Marketing, um die potenziellen Kunden im Netz mittels Online-Coupon-Angabot ins Geschäft zu locken.
Verknüpfungen steigern Effizienz von Werbung weiter
Digitale Produktprofile bei Miele auf Touchscreen-Displays: wird beispielsweise auf Messen eingesetzt, um Neuheiten zu präsentieren
Kanalwechsel der Kunden beherrschen weiter