BusinessPartner PBS

Media-Saturn-Chef: Onlinehandel hat Grenzen

Der Geschäftsführer von Media-Saturn glaubt nicht an ein unbegrenztes Wachstum des Onlinehandels. In einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung sieht er das Limit bei 25 Prozent erreicht.

Onlineauftritt von Mediamarkt: Schnelles Wachstum auch in den nächsten Jahren geplant
Onlineauftritt von Mediamarkt: Schnelles Wachstum auch in den nächsten Jahren geplant

Horst Norberg, der Geschäftsführer der Media-Saturn-Gruppe sagte gegenüber der Zeitung: „Ich würde denken, bei 25 Prozent Marktanteil insgesamt ist Schluss.“ Bezogen auf das Sortiment des Handelskette sagte Norberg weiter: „Irgendwann setzt eine Gegenbewegung ein, dann wollen die Leute die Qualität von Ton und Bild mit eigenen Ohren, eigenen Augen erfahren.“ Ungeachtet dessen wächst Media-Saturn im Onlinehandel. Der Internetumsatz wurde im vergangenen Jahr verdoppelt, 2014 sollen schon zehn Prozent der Erlöse im Netz zusammenkommen, und mittelfristig soll dieser Anteil nochmals verdoppelt werden.

Der Artikel im Netz: www.faz.net

Kontakt: www.media-saturn.com

Verwandte Themen
Neue Internet-Initiative für Bonner Einzelhändler (Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn)
Neuer Online-Marktplatz für Bonner Einzelhändler weiter
eBay in Dreilinden bei Berlin: Viele gewerbliche Händler aus Deutschland sind auf der Plattform präsent. (Bild: eBay)
Deutsche Händler besonders engagiert weiter
Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) erwartet weiterhin starkes Umsatzwachstum im Onlinehandel.
Weiteres Umsatzplus im Online-Handel weiter
Das kleine „s“ macht einen gewaltigen Unterschied: https setzt sich immer mehr durch (Bild: Thinkstock 492694922)
https wird zunehmend verpflichtender Standard weiter
Persönlicher Kontakt unerwünscht: Eine Bitkom-Umfrage zeigt, dass vielen Online-Shoppern die Anonymität im Netz gefällt (Bild: Thinkstockphotos 598552452)
Preis und Auswahl schlagen persönlichen Kontakt weiter
Für Online-Verkäufe nutzt der Fachhandel am häufigsten Standard-Shop-Systeme, B2B-Marktplätze und eigenentwickelte Shopsysteme (Grafik: ibi research: „Online Kaufverhalten im B2B-E-Commerce“, powered by Creditreform und SIX)
Unterschiedliche Datenformate verursachen die meisten Probleme weiter