BusinessPartner PBS

Online-Einkauf – am liebsten per Rechnung

Beim Onlinekauf präferieren die Menschen das Zahlen per Rechnung. Das ist eines der Ergebnisse der aktuellen Studie „Erfolgsfaktor Payment“ von ibi research an der Universität Regensburg.

Die häufigsten Zahlungsverfahren für den Einkauf im Internet (zum Vergrößern bitte anklicken)
Die häufigsten Zahlungsverfahren für den Einkauf im Internet (zum Vergrößern bitte anklicken)

Durchweg alle Altersgruppen präferieren die Zahlung per Rechnung, besonders Menschen ab 55 Jahren wollen auf diesem Weg beim Onlinekauf bezahlen. Wenn sie wählen könnten, würden 45 Prozent der Kunden per Rechnung zahlen, per Kreditkarte 20 Prozent und per PayPal 19 Prozent. Führt ein Händler die Zahlung per Rechnung zu seinen bestehenden Zahlungsverfahren ein, verringert sich die Kaufabbruchquote massiv – und zwar um fast 80 Prozent. Die Präferenz für das Zahlen per Rechnung fällt so eindeutig aus, weil die Menschen diese Form des Bezahlens für die eindeutig sicherste halten, auch das bestätigte die Studie. Alle anderen Zahlungsformen werden als viel weniger sicher eingeschätzt. Die Akzeptanz für das „Zahlen per Vorkasse“ ist besonders schlecht: Lässt der Online-Händler ausschließlich Bestellungen mit Vorkasse zu, wechseln 88 Prozent der Kunden zu anderen Anbietern.

Kontakt: www.ecommerce-leitfaden.de/payment2013

Verwandte Themen
Weitere Features sind für den Online-Shop der iba AG angekündigt.
Händler iba feilt am Online-Shop weiter
Der Großteil der Händler verkauft nach wie vor stationär – ein Drittel der Händler betreibt einen Online-Shop. (Quelle: ibi research: „Der deutsche Einzelhandel 2017“)
Stationäre Händler suchen Heil im Onlinevertrieb weiter
Die ausschließliche Verpflichtung zum rein elektronischen Rechnungsaustausch soll ab dem 27. November 2020 greifen. Bild: Thinkstock/iStock/Fran.Marin
Bundeskabinett beschließt E-Rechnungs-Verordnung weiter
Screenshot der B2B-Beschaffungsplatform von Crowdfox
Neuer Plattform-Betreiber Crowdfox mit frischem Kapital weiter
Mit dem Ablauf des Patents wird sich der virtuelle Gang zur Kasse in vielen Online-Shops von US-Händlern deutlich einfacher gestalten, vermuten E-Commerce-Experten.
Amazons „1-Click“-Patent läuft aus weiter
Noch bis 2019 eine Großbaustelle: Der neue Standort in Bochum wird das bestehende Paketnetz von DHL ergänzen und mit bis zu 50.000 Sendungen pro Betriebsstunde zu den leistungsfähigsten Paketzentren Europas zählen.
DHL baut weiteres Mega-Paketzentrum weiter