BusinessPartner PBS

Multi-Channel-Vertrieb wird immer wichtiger

Mehr als drei Viertel der Kunden informiert sich vor dem Kauf im Internet. Weitere Präferenzen von Konsumenten zeigt eine aktuelle Erhebung von Ibi Research.

82 Prozent der Kunden greifen auf das Internet zurück, wenn sie sich über ein Produkt informieren möchten. Erst auf den weiteren Plätzen folgen die Einholung von Informationen im Fachhandel und die Befragung von Freunden und Bekannten. Die Präferenzen von Konsumenten im Multikanalvertrieb hat das Forschungsinstitut Ibi Research an der Universität Regensburg zusammen mit dem Partnerkonsortium des E-Commerce-Leitfadens in einer Endkundenbefragung ermittelt. Nur bei hochpreisigen Produkten ist der Printkatalog der Studie zufolge für Konsumenten weiterhin ein wichtiger Informationskanal. Das Ziel der aktuellen Studie „Multikanalvertrieb: ganz klar! Aber wie?“ ist es, Trends und Tendenzen im Multikanalvertrieb aus Kundensicht aufzuzeigen. Neben den allgemeinen Präferenzen wurden auch spezifische Auswertungen zu den Teilbereichen Mobile Commerce und soziale Netzwerke vorgenommen.

Kontakt: www.ibi.de

Verwandte Themen
Nutzung der Produktverpackung für Kommunikations- und Werbezwecke (Quelle: e-KIX, ECC Köln)
Online-Handel unterschätzt Wirkung von Verpackungen weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Neue Internet-Initiative für Bonner Einzelhändler (Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn)
Neuer Online-Marktplatz für Bonner Einzelhändler weiter
eBay in Dreilinden bei Berlin: Viele gewerbliche Händler aus Deutschland sind auf der Plattform präsent. (Bild: eBay)
Deutsche Händler besonders engagiert weiter
Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) erwartet weiterhin starkes Umsatzwachstum im Onlinehandel.
Weiteres Umsatzplus im Online-Handel weiter
Das kleine „s“ macht einen gewaltigen Unterschied: https setzt sich immer mehr durch (Bild: Thinkstock 492694922)
https wird zunehmend verpflichtender Standard weiter